Zweiter Unfall innerhalb von zwei Stunden auf B27: Auto fährt gegen Motorrad

Tief im Gebüsch: Das Motorrad des Verunglückten musste am Tatort gesucht werden. Foto:  Faust

Eschwege. Keine zwei Stunden, nachdem es auf der B 27 zum Zusammenstoß von zwei Autos zwischen Niederhone und Strahlshausen kam, waren die zum Teil selben Einsatzkräfte erneut gefordert.

Mehrere hundert Meter von der ersten Unfallstelle entfernt wurde ein Motorradfahrer vor Eltmannshausen von einem Auto gerammt. Das wollte aufgrund der durch den Unfall vom späten Vormittag geänderten Straßenführung vom rechten Fahrbandrand zurück auf die Spur fahren, als sich das Zweirad von hinten näherte. Nach Angaben der Polizei war das Motorrad aus Richtung Meißner kommend zuvor verbotenerweise nach links abgebogen.

Beide Fahrzeuge wurden nach der Kollision - bedingt durch den Zusammenstoß - ins dichte Gebüsch abseits der Fahrbahn geschleudert. Der Motorradfahrer wurde schwer verletzt. Zum zweiten Mal innerhalb eines Tages musste ein Rettungshubschrauber angefordert werden. Die anwesenden Einsatzkräfte verbrachten fast eine halbe Stunde damit, das Motorrad des Verunglückten zu suchen.

Zu den Personalien und zum entstandenen Schaden in beiden Fällen konnte die Polizei bis Sonntagabend noch keine Angaben machen.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.