1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Eschwege

Multifunktionsplatz am Bahnhof: Ein Sportplatz für fast jedes Wetter

Erstellt:

Von: Eden Sophie Rimbach

Kommentare

Die ersten Bälle fliegen schon: Clemens Grosche (TC Eschwege) beim Training am Samstagmittag.
Die ersten Bälle fliegen schon: Clemens Grosche (TC Eschwege) beim Training am Samstagmittag. © Eden Sophie Rimbach

Der neue Platz auf dem Tennisgelände des TC Eschwege wurde am Wochenende eingeweiht und seiner Funktion als Allwetterplatz schon einmal gerecht.

Eschwege – Schnell fliegen Tennisbälle über den neuen Multifunktionsplatz, als einige Jugend-Tennisspieler des TC Eschwege trotz widriger Wetterverhältnisse zeigen, wie man mit der neuen Ballwurfmaschine trainiert.

Auf die Zeit seit dem ausschlaggebenden Ortstermin vor 18 Monaten – der eigentlich aufgrund der neuen Straße stattgefunden hatte – und seinem Gespräch mit Bürgermeister Alexander Heppe, blickte der erste Vorsitzende Jörg Bruchmüller zurück, dankte allen, die sich für die Realisation des Projekts eingesetzt hatten und dabei besonders Dr. Jörg Möller, Vorsitzender des Sportkreises Werra-Meißner.

„Danke an die jungen Leute, die nicht nur einmal zum Arbeitseinsatz gekommen sind“, sagte Möller über die Helfer, die auf einen Anruf hin zum entstehenden Platz kamen. Er dankte ebenso den vielen älteren Mitgliedern, die zu den 451 vom Verein erbrachten Arbeitsstunden beigetragen hatten, mit denen der Verein 8100 Euro an Eigenleistung erbracht hat.

Dass es vor allem seit Beginn der Corona-Pandemie einen Bewegungsmangel bei Kindern und Jugendlichen gebe, erklärte der Vorsitzende und ging auf das Ziel ein, diese an Sport und Bewegung heranzuführen. Zusätzlich wird der nahe an der Städtischen Kindertagesstätte Am Bahnhof gelegene Allwetterplatz von dieser und der Polizei genutzt und sei damit vormittags gut ausgebucht.

„Dinge gelingen nur, wenn sich Menschen kümmern“, sagte Kriminaldirektor Rainer Neusüß, Leiter der Polizeidirektion Werra-Meißner, mit Blick auf die Arbeiten. Der Werra-Meißner-Kreis hatte 11 000 Euro der Kosten übernommen, die Stadt Eschwege stellte 35 000 Euro zur Verfügung, das Land Hessen hatte die restlichen Kosten des 108 000-Euro-Projekts getragen.

Von einer tollen Sache für den Werra-Meißner-Kreis sprach Landrätin Nicole Rathgeber mit Blick darauf, dass eine Allwetteranlage in dieser Form selten sei. Sport überwinde unter anderem durch ein Angebot wie dieses – welches sich an alle Altersklassen richtet – Barrieren. Herzblut, Identifikation mit einem Verein und eine Vision für die Zukunft haben in die Verwirklichung dieses Projekt laut Bürgermeister Alexander Heppe hineingespielt. Er sprach von einem fantastischen Tag für die Sportstadt Eschwege.

Weihten den Multifunktionsplatz des TC Eschwege ein: (von links) Torsten Breuer (Sparkassen-Versicherung), Dr. Jörg Möller (Sportkreis), Marc Semmel (Sparkasse), Thekla Rabe (Autohaus), Bürgermeister Alexander Heppe, Landrätin Nicole Rathgeber, Uwe Linnenkohl (VR-Bank), Jörg Bruchmüller (TC Eschwege), Rainer Neusüß und Andreas Kalus (Polizei), Daniel Kirschner (Bauunternehmen), Marion Gleichmar und André Langefeld (Vita Gesundheit).
Weihten den Multifunktionsplatz des TC Eschwege ein: (von links) Torsten Breuer (Sparkassen-Versicherung), Dr. Jörg Möller (Sportkreis), Marc Semmel (Sparkasse), Thekla Rabe (Autohaus), Bürgermeister Alexander Heppe, Landrätin Nicole Rathgeber, Uwe Linnenkohl (VR-Bank), Jörg Bruchmüller (TC Eschwege), Rainer Neusüß und Andreas Kalus (Polizei), Daniel Kirschner (Bauunternehmen), Marion Gleichmar und André Langefeld (Vita Gesundheit). © Eden Sophie Rimbach

„Das geht jetzt noch weiter“, sagte Bruchmüller über die Arbeiten. Mithilfe des Crowdfundings der VR-Bank Mitte konnte eine umweltfreundliche LED-Anlage finanziert werden, die ebenso wie der durch die Sparkassen-Stiftung ermöglichte Defibrillator noch folgen wird. Bereits eingeweiht werden konnte die von Torsten Breuer (Sparkassen-Versicherung) finanzierte Ballmaschine, die die Trainer entlasten und für ein verbessertes Training sorgen soll.

Für den Tennis-Club Eschwege ging es nach der Einladung zum Verweilen im Anschluss an die Einweihung mit dem Tag der offenen Tür ab 14 Uhr weiter. Dieser fand im Rahmen von „Deutschland spielt Tennis“ vom Deutschen Tennis Bund e. V. statt und bot Interessierten die Möglichkeit, einen Einblick in die Sportart zu erhalten, wobei Bruchmüller aus der Erfahrung der vergangenen Jahre weiß, dass dadurch in jedem Jahr neue Mitglieder zum Tennissport finden. (Eden Sophie Rimbach)

Auch interessant

Kommentare