Gegen ihn lagen zwei Haftbefehle vor

Nach Kontrolle an B27: Eschweger flüchtet zu Fuß vor der Polizei

+
Nach Kontrolle an B27: Eschweger flüchtetzu Fuß vor der Polizei

Ein 30-jähriger Mann aus Eschwege ist am Sonntag in der Gemeinde Wehretal zu Fuß vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Wie sich später herausstellte, hatte er einiges auf dem Kerbholz.

Der 30-Jährige sei einer Polizeistreife  auf der Bundesstraße 27 zwischen dem Abzweig nach Vierbach und dem Anschluss zur B 7 gegen 15.45 Uhr wegen seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen, berichtet Polizeisprecher Alexander Först. Die Beamten vermuteten, dass er Drogen genommen hatte und stoppten das Fahrzeug, um den Eschweger und seine Beifahrerin zu kontrollieren. 

„Als man  ihm einen Drogenvortest anbot, verließ dieser fluchtartig die Kontrollstelle und entschwand in das angrenzende Waldstück, wo er sich zunächst verstecken konnte.“ Den Beamten gelang es jedoch nach intensiver Suche, den Mann im Wald festzunehmen.

Haftbefehle wegen anderer Delikte

Auf der Wache zeigte sich, dass gegen den 30-Jährigen gleich zwei Haftbefehle wegen anderer Delikte vorlagen. Der Drogenvortest wies zudem nach, dass der Mann tatsächlich verbotene Substanzen konsumiert und unter ihrem Einfluss Auto gefahren war. Zudem muss er sich wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten, weil er im Auto eine Schreckschusspistole dabei hatte. 

„Zu guter Letzt musste auch eine Strafanzeige wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz vorgelegt werden, weil eine Überprüfung des Fahrzeugs ergab, dass es wegen fehlendem Versicherungsschutz zur Entstempelung ausgeschrieben war“, sagt Först. Der Mann sei aber nicht der Halter des Autos gewesen. Die Beamten beschlagnahmten das Auto und den Führerschein des 30-Jährigen.

Auch auf seine Beifahrerin, eine 32-Jährige aus Eschwege, kommt ein Verfahren zu: Sie hatte ebenfalls Drogen genommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.