1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Eschwege

Niddawitzhausen und Eltmannshausen feiern nächstes Jahr 950. Jubiläum

Erstellt:

Von: Eden Sophie Rimbach

Kommentare

Im Einsatz: Edith, Peter, Sara (10) und Walter Hoefel, Vanessa Mähler (9), Leen Hem und Magdalena Aitken.
Im Einsatz: Edith, Peter, Sara (10) und Walter Hoefel, Vanessa Mähler (9), Leen Hem und Magdalena Aitken pflanzen Tulpen, Krokusse, Hyazinthen und Blausterne in Niddawitzhausen. © Eden Sophie Rimbach

Im nächsten Jahr feiern die Eschweger Stadtteile Niddawitzhausen und Eltmannshausen gemeinsam ihr 950. Jubiläum. Geplant ist eine Reihe an Veranstaltungen. Auch die Kinder sind gefragt.

Niddawitzhausen/Eltmannshausen – Mit mehreren Veranstaltungen möchten die beiden Eschweger Stadtteile ihr 950. Bestehen feiern. Das teilt Peter Hoefel vom Ortsbeirat Niddawitzhausen mit. Koordiniert werde das Jubiläum gemeinsam. Die Ortsbeiräte Niddawitzhausens und Eltmannshausens stimmen sich ab. Gemeinsam planen sie das große Jubiläumsfest im September 2023. Wie Hoefel erklärt, wurde die Organisation der anderen Veransaltungen unter den Vereinen Niddawitzhausens aufgeteilt.

Auftakt mit Blumen und Biergarten

Gestern waren 14 Menschen im Alter von acht bis 82 Jahren in Niddawitzhausen unterwegs, um rund 950 Blumenzwiebeln zu verbuddeln. Mit dieser ersten Vorbereitung auf das Jubiläumsjahr möchten die Teilnehmer dafür sorgen, dass der Stadtteil passend zum Frühjahr des Festjahres bunt erblüht.

Den Auftakt bildet ein Biergarten unter der Linde in der Dorfmitte Niddawitzhausens. Organisiert wird er vom Feuerwehrverein Niddawitzhausen. Bei einer Umfrage unter den Einwohnern hatten sie für mehrere Veranstlatungen stimmen können. Der Biergarten hatte laut Hoefel die meisten Stimmen erhalten.

Kinder gestalteten Plakat

Zu wenig sei der Biergarten allein dem Verein gewesen und Vorsitzender Hajo Lohmann sagt: „Deswegen lassen wir jetzt auch die Kinder im Ort mitplanen.“ Sara und Jonas Hoefel haben ein Werbebanner gestaltet. Im Mittelpunkt stehen die alte Schule und die Kirche.

Linde, Bänke und Lichterketten weisen laut der 10-Jährigen auf den Biergarten hin. Der 12-Jährige erklärt: „Für andere Veranstaltungen setzen wir wieder neue Motive neben die Gebäude, sodass auch andere Veranstaltungen im Dorf beworben werden können. aber Niddawitzhausen bleibt immer erkennbar.“

Lichtfest in Niddawitzhausens Dorfmitte

Zum Biergarten als Auftakt ist ein Lichterfest geplant. Dann sollen die Straßenlaternen ausbleiben, damit die Lichter des Festes eine besondere Atmosphäre erschaffen. Peter Hoefel erinnert sich: „Das war früher immer das Highlight zum Abschluss des Heimatfestes.“ Er ist in Niddawitzhausen aufgewachsen und betreut die Kindergruppe der Feuerwehr

Passend zum 950. Jubiläum dürfen die Kinder der Ortes hierfür 95 Windlichter bemalen. Das Motiv dürfen sie sich jeweils selbst aussuchen. Der stellvertretende Ortsvorsteher Konrad Wenderoth verrät: „Die besten drei werden wir prämieren.“

Eigenes Budget ermöglicht Kindern die Planung

Doch die Mitgestaltung der Kinder endet nicht bei der Gestaltung von Banner und Windlichtern. Lohmann erklärt: „Wir stellen ein Budget zur Verfügung, über das die Kinder komplett frei verfügen dürfen. Damit können sie sich noch einen Programmpunkt ganz für sich aussuchen.“ Damit möchten die Organisatoren dafür sorgen, dass es ein Fest für die ganze Familie wird.

Geplant sind weitere Veranstaltungen. Folgen soll unter anderem eine vom Heimatverein Niddawitzhausens organisierte Höfeschau im Stadtteil. Während es in Eltmannshausen bereits eine Chronik gebe, möchte Niddawitzhausen im Rahmen des 950. Jubiläums ein Dorfbuch herausbringen.

Von Eden Sophie Rimbach

Auch interessant

Kommentare