Hilfe in Zeiten von Corona

Osteressen für Bedürftige: Eschweger Vereine organisieren Tafel auf Zeit

+
Damit zu Ostern für alle der Tisch gedeckt ist: Am Mittwoch und Donnerstag werden an bei der Tafel registrierte Haushalte Lebensmittel ausgegeben.

Die gemeinnützigen Vereine Aufwind und Werraland Lebenswelten wollen Gutes tun: Sie organisieren ein Osteressen für die bei der Eschweger Tafel registrierten Menschen. 

Die gemeinnützigen Vereine Aufwind und Werraland Lebenswelten wollen gemeinsam Gutes tun. „In diesen schwierigen Zeiten möchten wir die Menschen unterstützen, die am dringendsten Hilfe benötigen“, sagt Aufwind-Vorstand Hartmut Kleiber. 

Menschen, den es in normalen Zeiten schon nicht gut geht, da das eigene Geld kaum ausreicht, um sich mit den nötigsten Lebensmitteln zu versorgen.

„Die Corona-Krise macht es für diese Menschen noch schlimmer, denn viele von ihnen sind auf die Unterstützung der Eschweger Tafel angewiesen“, so Werraland-Vorstand Georg Forchmann. Doch die musste bedingt durch die Corona-Pandemie und die damit einhergehende hohe Ansteckungsgefahr ihren Betrieb vorläufig einstellen.

Angebot richtet sich an die bei der Eschweger Tafel Registrierten

Kleiber und Forchmann machten daher aus einer spontanen Idee im Handumdrehen einen festen Plan: Am Mittwoch und Donnerstag vor Ostern werden von 10 bis 12 Uhr auf dem Areal der Werraland Lebenswelten am Hessenring 1 Lebensmittel ausgegeben. 

„Das Angebot richtet sich an die bei der Eschweger Tafel registrierten 180 Haushalte mit rund 450 Personen“, so Kleiber.

Er und Forchmann betonen, dass die Umsetzung der Idee in enger Abstimmung mit den Verantwortlichen der Eschweger Tafel und mit Kathrin Beyer von der Freiwilligenagentur Omnibus vorgenommen wurde.

Unternehmen aus der Lebensmittelbranche können spenden 

„Wir sind sofort auf offene Ohren gestoßen und freuen uns sehr, dass Lebensmittelgeschäfte, die sonst die Tafel unterstützen jetzt uns ihre Waren spenden. Dafür können wir uns nur herzlichst bedanken“, so die Vorstände. 

Jedes Unternehmen aus der Lebensmittelbranche könne spenden – auch die, die bisher nicht die Tafel unterstützten. „Je mehr spenden, desto mehr können wir verteilen“, hoffen Kleiber und Forchmann auf eine Welle der Unterstützung.

Lebensmittel werden für immobile Menschen auch ausgeliefert

Die Lebensmittelausgabe erfolgt aus gutem Grund am Hessenring. „Wir liegen zwar nicht so zentral, aber dank unserer Großküche haben wir ausreichend Kapazitäten an Kühlräumen und geschultem Personal, das mit sämtlichen Hygienevorschriften bestens vertraut ist“, so Forchmann. „Viele der Kollegen haben sich spontan bereit erklärt zu helfen - ehrenamtlich wohlgemerkt.“

Als besonderes Angebot der beiden Sozialunternehmen werden Lebensmittel auch ausgeliefert, beispielsweise an ältere und immobile Menschen. 

Interessenten melden sich bitte Dienstag in der Zeit von 10 bis 14 Uhr, unter Telefon 0151/ 72 71 83 76.

Quelle: Werra-Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.