Pkw-Brand in Nesselröden: Dank des beherzten Eingreifens wurde Schlimmeres verhindert

+

Nesselröden. Einsatz für die Feuerwehren der Gemeinde Herleshausen am frühen Montagabend: In Nesselröden brannte ein Pkw. Dank des beherzten Eingreifens zweier Werkstatt-Mitarbeiter wurde Schlimmeres verhindert.

Alarmiert wurden die Einsatzkräfte gegen 17.30 Uhr. Der Fahrer des Wagens war gerade auf dem Weg zu einer örtlichen Tankstelle, als plötzlich Rauch aus dem Motorraum austrat. 

"Mehrere glückliche Umstände sorgten dafür, dass sich der Schaden nicht weiter ausbreitete", sagt Einsatzleiter Rainer Müller. Allen voran sei es zwei Arbeitern der Werkstatt zu verdanken, dass nicht mehr passierte. Sie hätten beherzt eingegriffen und das in der Nähe eines Wohngebäude und der Tankstelle stehende brennende Fahrzeug zurück auf die Straße geschoben und hätten weitere gefährdete Fahrzeuge aus dem Schadensbereich gefahren. Zudem hätten die beiden Ersthelfer mit vier Feuerlöschern versucht dne Brand zu bekämpfen.

Parallel dazu wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Nesselröden, Wommen, Holzhausen, Markershausen und Breitzbach alarmiert. Die Hilfe der Brandschützer war laut Müller auch erforderlich, da der Einsatz der Feuerlöscher nicht zum Erfolg führte. Direkt nach dem Eintreffen der Feuerwehren sei ein Trupp mit Atemschutz mit einem Schaumrohr zum Einsatz gekommen. 

"Mit Hilfe des Schaums konnten wir den Brand zügig ersticken” fasste Einsatzleiter Rainer Müller anschließend zusammen. Während der Löscharbeiten musste die Ortsdurchfahrt Nesselröden komplett gesperrt werden. “Dank des beherzten Eingreifens konnte Schlimmeres verhindert werden” zeigte sich der Tankstellenbesitzer erleichtert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.