Zeugen gesucht

Polizei Eschwege ermittelt wieder wegen Hakenkreuzen an Hauswand

Unbekannte haben an einer Schule in Dreieich (Kreis Offenbach) Parolen und ein Hakenkreuz an die Wand gesprüht. (Symbolbild)
+
Unbekannte haben schon wieder ein Hakenkreuz in Eschwege an ein Gebäude gesprüht.

Schon wieder haben noch unbekannte Täter ein Hakenkreuz an eine Hauswand in Eschwege gesprüht. Die Polizei ermittelt nun und bittet um Hinweise.

Eschwege – Erneut waren noch unbekannte Täter in Eschwege unterwegs und haben ein Gebäude mit einem Hakenkreuz beschmiert. Das teilte die Polizei gestern mit, die Zeugen nun um Hinweise bittet.

Der Tatzeitraum liegt etwa zwischen Sanstag, 18. September, 16 Uhr, und Sonntag, 19. September, 13.10 Uhr. In dieser Zeit haben bislang noch unbekannte Täter haben im Jasminweg in Eschwege auf der Längsseite einer Garage ein Hakenkreuz in schwarzer Farbe aufgesprüht, schildert die Polizeidirektion Werra-Meißner.

Zeugen gesucht

Hinweise an die Polizeidirektion Werra-Meißner in Eschwege unter Telefon: 0 56 51/9250.

Den Sachschaden schätzen die Polizeibeamten auf etwa 200 Euro. Die Polizei hat jetzt Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet. jes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.