Vogel war eingeklemmt

Polizei rettet eingeklemmten Falken aus misslicher Lage

+
Ein Falke war auf dem Hessenring in Eschwege vermutlich gegen eine Bushaltestelle geflogen und hatte sich eingeklemmt - doch die Polizei konnte ihm helfen.

Beamte der Eschweger Polizei haben sich am Sonntag als Tierretter bewiesen. Sie befreiten einen Falken, der zwischen einem Bushäuschen und einem Maschendrahtzaun eingeklemmt war.

Eschwege - Der Vogel war in Eschwege am Hessenring an der Bushaltestelle bei den Werraland-Werkstätten offenbar gegen die Rückseite einer Glasscheibe geflogen und zu Boden gestürzt, berichtet die Polizei. 

„Dabei war der Vogel in einen Spalt zwischen der Scheibenwand des Haltestellenhäuschens und eines Maschendrahtzaunes gefallen aus dem er sich nicht mehr selbst befreien konnte“, sagt Polizeisprecher Alexander Först. 

Besorgte Zeugen haben die Polizei gerufen

Besorgte Mitbürger hatten den Vogel entdeckt und daraufhin die Polizei verständigt, die sich des Tieres annahm. Mit dicken Handschuhen befreiten die eingesetzten Beamten den verängstigten Vogel schließlich unverletzt aus seiner misslichen Lage. 

Der Falke flog im Anschluss an die Rettungsaktion wieder seiner Wege. Wohin ist nicht bekannt, schreibt die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.