Polizei sucht unbekannten Schläger

Rangelei auf der Tanzfläche in Eschweger Disko endet in Klinik

Eschwege. Ein 32-Jähriger aus Bad Sooden-Allendorf wurde in der Nacht zu Sonntag bei einer Auseinandersetzung in Eschwege so stark verletzt, dass er in ein Krankenhaus musste.

Die Polizei fahndet jetzt nach einem unbekannten Schläger, der in die Rangelei in und vor der Diskothek an der Thüringer Straße in Eschwege beteiligt war. 

Wie die Polizei schildert, nahm die Auseinandersetzung auf der Tanzfläche der Disko ihren Anfang. Vermutlich hatte sich der Badestädter einer Frau zu sehr genähert, so dass deren „Freund“ und seine Kumpane den 32-Jährigen körperlich angingen. Wegen der Rangeleien verwies der Sicherheitsdienst alle Beteiligten des Lokals.

Vor diesem kam es kurz darauf zur Fortsetzung, als das Opfer aus einer Gruppe von Menschen heraus so heftig ins Gesicht geschlagen wurde, dass er zu Boden ging. Erst als Zeugen eingriffen, konnte der Streit beendet werden.

Gefahndet wird nun konkret nach einem 25 bis 32 Jahre alten Mann, der um 1,70 Meter groß ist, blondes, kurzes Haar und ein etwas dickeres Gesicht hat. Er trug eine beigefarbene Jahre.

Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 0 56 51 / 92 50.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.