1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Eschwege

ERV: Rennboot heißt jetzt Stegspucker

Erstellt:

Kommentare

Beim Eschweger Ruderverein (ERV) ist die Saison gestartet. Mit einem Anrudern, der Taufe des neuen Rennvierers Stegspucker (Foto) durch Landrätin Nicole Rathgeber und der Ehrung erfolgreicher und langjähriger Mitglieder wurde jetzt im Verein der Start der Rudersaison eingeläutet. Philipp Siebrasse, Bernd Heinemann, Jörg von Kiedrowski und Jens Kleinschmidt (von links) testen den Doppelvierer auf der Werra.
Beim Eschweger Ruderverein (ERV) ist die Saison gestartet. Mit einem Anrudern, der Taufe des neuen Rennvierers Stegspucker (Foto) durch Landrätin Nicole Rathgeber und der Ehrung erfolgreicher und langjähriger Mitglieder wurde jetzt im Verein der Start der Rudersaison eingeläutet. Philipp Siebrasse, Bernd Heinemann, Jörg von Kiedrowski und Jens Kleinschmidt (von links) testen den Doppelvierer auf der Werra. © Tobias Stück

Vereine halten unsere Gesellschaft zusammen. Seit Jahren haben sie mit Problemen zu kämpfen. Und dann kam auch noch Corona. Wir porträtieren besondere Vereine aus unserer Region.

Eschwege - Der Name hat Tradition beim Eschweger Ruderverein (ERV). Stegspucker hieß bereits in der Vergangenheit ein Vierer-Boot. Außerdem war dies der Name der ERV-Vereinsnachrichten vor mehr als 70 Jahren. Jetzt taufte Landrätin Nicole Rathgeber das Rennboot und übernahm die Bootspatenschaft.

Die Pandemie hat den 1905 gegründeten Verein nur bedingt betroffen. Ins Bootshaus durften zwar nur vollständig Geimpfte und Genesene, an der frischen Luft auf der Werra waren die Auflagen aber geringer. So konnten die Mitglieder viele Kilometer auf ihrem Hausfluss zurücklegen. Bei den Kilometerleistungen wurde in diesem Jahr der ERV-Wanderruderwart Ekkehard Götting gleich dreifach geehrt: Er hat in 2021 bei den Männern insgesamt und auf den heimischen Gewässern am meisten Kilometer gerudert sowie das Wanderruderabzeichen des Deutschen Ruderverbandes erworben. Die Vereinsvorsitzende Ute Alig-Götting lag bei den Frauen vorne und erhielt auch eine Auszeichnung für die absolvierten Wanderfahrten.

ERV bekommt neues Viererboot

Weitere Kilometerpreise gingen an Julius Peters (Junioren), Pauline Wolf (Juniorinnen) und Ben von Kiedrowski (Jungen). Eine Auszeichnung für Wanderfahrten erwarben außerdem Ulrike, Bernd und Uwe Heinemann, Sabine Keller, Friedrich Werner, Charlotte Götting, Werner Sinnhöfer und Gerhard Siebrasse .

Der Wettkampfsport hatte aber gelitten. „Wir hoffen nach zwei von Corona-Beschränkungen geprägten Rudersaisons auf viele rudersportliche Betätigungen und Veranstaltungen“, sagt Vereinssprecher Michael Haufe. Am ersten Oktober-Wochenende wird der Eschweger Ruderverein gleich selbst aktiv. Nach 2018 richtet der ERV wieder einmal die Hessischen Rudermeisterschaften aus. Auf der Regattastrecke auf dem Werratalsee werden Hunderte Sportler aus dem gesamten Bundesland erwartet, um ihre Meister auszumachen. Die Streckenlängen gehen von 350 bis 2000 Meter mit sechs Startplätzen. Bei den letzten Hessischen Meisterschaften auf der Heimstrecke sicherten sich die Eschweger zwei Goldmedaillen.

Landrätin Nicole Rathgeber tauft den Rennvierer des Eschweger Rudervereins auf den Namen Stegspucker.
Landrätin Nicole Rathgeber tauft den Rennvierer des Eschweger Rudervereins auf den Namen Stegspucker. © Tobias Stück

Mein Verein ist besonders: Ruderverein Eschwege

Am ersten Mai war nicht nur der Saisonstart mit dem Anrudern und die Bootstaufe auf dem Vereinsgelände an der Werra angesagt, auch wurden langjährige Mitglieder geehrt. Ein seltenes Jubiläum feierte Hildegard Götting. Seit 80 Jahren ist sie treue und aktive ERV-Ruderin. An Jahren nur knapp dahinter liegen mit jeweils 70 Jahren Mitgliedschaft Irene Dinter, Annedore Heckmann und Doris Alig.

Eva Sonntag, Ingo Bevern, Rolf Stellhorn, Heide-Rose Hildebrandt, Oskar Sint und Wolfgang Krüger blicken auf fünfzig Jahre als Vereinsmitglieder zurück. Für 40 Jahre Treue zum Verein wurden Ellengard Gleim, Ulrike Watermann, Andreas Götting, Christian Lieberknecht, Ulrich Werner, Marlies Koch, Manfred Blome, Hans Joachim Kaiser und Karl Wolf geehrt. Doris von Kiedrowski und Wolfgang Grünefeld sind 25 Jahre als Ruderer aktiv.

Dienstags und donnerstags ist für Anfänger und Fortgeschrittene Trainingstag. Wetere Informationen gibt es bei der Vorsitzenden unter ute.alig-goetting@eschweger-ruderverein.de oder 0 56 51/ 6 00 72.

Aufruf: Ihr Verein ist auch besonders? Dann melden sie sich bei uns und wir berichten über sie: redaktion@werra-rundschau.de

Von Tobias Stück

Auch interessant

Kommentare