Nur sechs Starter

Stefan Börner zum neunten Mal bei Tischtennis-Endrangliste Werra-Meißner vorn

Stefan Börner

Eschwege. Stefan Börner hat es wieder geschafft. Der Tischtennis-Spitzenspieler des Bezirksoberligisten TuS Weißenborn gewann zum neunten Mal das Tischtennis-Ranglistenturnier des Werra - Meißner-Kreises.

Den zweiten Platz sicherte sich Mannschaftskamerad Dirk Hohmann, der sich nur dem Sieger geschlagen geben musste. Auf dem dritten Platz folgt mit Patrick Börner ebenfalls ein Weißenborner vor dem Albunger Timo Herold auf Rang vier.

Nur sechs Akteure, darunter kein Teilnehmer aus dem Altkreis Witzenhausen, kämpften bei dieser Veranstaltung um die Plätze. Einige Akteure meldeten sich überhaupt nicht, andere beklagten sich darüber, dass sie ein Serienspiel am Ranglisten-Tag gehabt hätten. Hier vertritt der Kreisvorstand allerdings die klare Position, dass der Ranglisten-Termin bereits beim Kreistag im Juni genannt wurde. „Alle Vereine hatten die Möglichkeit dies bei der Besprechung der Spielpläne in den einzelnen Spielklassen zu berücksichtigen,“ so Kreiswart Thomas Freitag.

An Stefan Börners Triumph gab es von Beginn an keinen Zweifel. In der Endrunde hatte er dann gegen seine beiden Vereinskameraden den größten Widerstand zu brechen. Er musste gegen Dirk Hohmann und Patrick Börner sein ganzes Können aufbieten, um den Tisch als Sieger zu verlassen. (yfs)

Platzierung Endrangliste:  1. Stefan Börner (TuS Weißenborn) 5:0 (15:1), 2. Dirk Hohmann (Weißenborn) 4:1 (13:4), 3. Patrick Börner (Weißenborn) 3:2 (10:7), 4. Timo Herold (Albungen) 2:3 (7:12), 5. Joachim Jung (Neuerode) 1:4 (5:14), 6. Michael Jung (Neuerode) 0:5 (4:15).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.