Das Tierheim in Eschwege braucht ein neues Auto

Kaputt: Die Mechaniker Christoph Sorg (links) und Christian Neukum machen Gudrun Schmidt keine große Hoffnung auf eine Reparatur. Foto: Rissmann

Eschwege. Ein großer Knall und dann Stillstand: Das Fahrzeug des Tierheims Eschwege hat jetzt überraschend den Geist aufgegeben.

Tierheimleiterin Elvira Kaestner war gerade unterwegs nach Dudenrode, um ein Tier abzuholen, als es auf Höhe der Tankstelle bei Bad Sooden-Allendorf einen großen Knall gab.

Nun sucht Gudrun Schmidt, die Vorsitzende des Tierschutzvereins Eschwege und Umgegend, ein Ersatzfahrzeug. Derzeit steht das alte in der Werkstatt, doch die Mechaniker machen ihr keine große Hoffnung: „Eine Reparatur macht einfach keinen Sinn, denn es befindet sich bereits ein Austauschmotor in dem Fahrzeug, und der ist gut abgefahren.“ Also muss dringend ein Neuer her: „Wir haben fast täglich Tierarztfahrten und holen mit dem Wagen auch Tiere ab“, sagt Schmidt.

Derzeit behelfen sich die rund 20 ehrenamtlichen Mitarbeiter des Tierheims mit ihren privaten Autos. „Das kann aber nur eine vorübergehende Lösung sein“, sagt Schmidt. Denn: Die privaten Wagen sind nur bedingt für den Transport von Tieren geeignet.

Gute acht Jahre hatte das bisherige Fahrzeug des Tierheims - ein Citroen Berlingo - dem Tierheim treue Dienste geleistet. „Wir haben den Kastenwagen 2008 von den Eschweger Rotariern geschenkt bekommen“, sagt Schmidt. Er hatte bereits 110 000 Kilometer runter. „Aber für uns war es perfekt und er hat ja auch noch lange durchgehalten“, sagt Schmidt.

Gesucht wird nun ein möglichst günstiger, gerne gut gebrauchter Kastenwagen. Der müsse aber über eine Schiebetür und Fenster verfügen. Schmidt: „Die Schiebetür ist wichtig, damit wir die Tiere von mehreren Seiten einladen können, ohne dass es Stress gibt, und Fenster natürlich, damit die Tiere keine Panik bekommen.“

Ideal wäre es, wenn es wieder ein Citroen Berlingo werden würde, denn dann könnte der rund 1300 Euro teure Einbau der Trenngitter weiter genutzt werden. Dankbar wäre Schmidt aber auch für alle anderen Angebote.

Wer mit einem Wagen oder einer Spende weiterhelfen möchte, kann sich per E-Mail an Gudrun Schmidt wenden: g.schmidt-tierheim@gmx.de.

Spendenkonten:

Sparkasse Werra-Meißner: IBAN DE10 5225 0030 0000 0140 43

VR-Bank Werra-Meißner: IBAN: DE68 5226 0358 0002 4061 95

Hintergrund: Tierschutz seit 60 Jahren

Der Tierschutzverein Eschwege und Umgegend, der auch das Tierheim in Eschwege betreibt, feiert in diesem Jahr 60-jähriges Bestehen. Am Sonntag, 11. September, stellt sich das Tierheim bei einem Tag der offenen Tür vor. Rund 400 Tiere durchlaufen das Tierheim pro Jahr.

Derzeit sind in dem für den ganzen Werra-Meißner-Kreis zuständigen Tierheim 22 Hunde, 37 Katzen und eine Ratte untergebracht. 20 ehrenamtliche Helfer und vier hauptamtliche Halbtagskräfte, kümmern sich täglich um die Tiere.

www.tierheim-eschwege.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.