Tierheim Eschwege: Probleme mit zu vielen Katzen

Eschwege. Während es in der momentanen Ferienzeit kaum Probleme mit ausgesetzten Hunden gibt, ist das Katzenhaus im Eschweger Tierheim so gut wie voll.

Die Ferien- und Reisezeit in den Sommermonaten bereitet vielen Tierheimen große Probleme – nicht selten werden Haustiere beim Urlaub zum Hindernis und einfach ausgesetzt. Im Werra-Meißner-Kreis gibt es laut Gudrun Schmidt und René Grahl, Vorstände des Tierheims Eschwege, mit ausgesetzten Tieren aber keine großen Probleme.

Schmidt vermutet, dass es an einer fehlenden Autobahn im Kreis liegt, da vor allem Hunde oft an Raststätten auf dem Weg in den Urlaub einfach angebunden werden. „Ab und an gab es mal einen Hund, der an der A-4-Raststätte bei Herleshausen ausgesetzt wurde, aber eher selten“, sagt sie. Bislang ist also bei den Hunden alles ruhig, zumindest noch. „Das kann sich ja noch ändern, es liegen ja noch ein paar Wochen Ferien vor uns“, sagt Grahl. Doch hoffen wollen es die Tierschützer nicht.

Etwas eng ist es derzeit im Katzenhaus – mittlerweile sind dort 46 Katzen untergebracht. Derzeit würde sich der in diesem Jahr extrem späte Frühjahrswurf bemerkbar machen, sagt Schmidt: „Täglich werden vor allem Kätzchen abgegeben, teilweise bis zu fünf an einem Tag, das ist ungewöhnlich viel.“ Das habe zwar nichts mit der Ferienzeit zu tun, doch trotzdem sei es gerade jetzt deshalb schwierig, denn „in der Urlaubszeit entscheidet sich niemand für eine Katze, die kommen alle erst nach den Ferien“, sagt Schmidt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.