79-Jähriger durch Wucht des Aufpralls getötet

Tödlicher Unfall auf der B 27: Zwei Autos stießen zusammen

+
Eine Person kam bei dem Zusammenprall auf der B27 ums Leben.

Eschwege. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B27 zwischen dem Eschweger Stadtteil Niederhone und Strahlshausen ist am späten Sonntagvormittag ein 79-Jähriger tödlich verunglückt.

Außerdem wurden drei weitere Personen verletzt.

Laut Angaben der Polizei war eine 74-jährige Frau aus Bad Sooden-Allendorf kommend in Richtung Eschwege unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache stieß die Frau dann mit dem Auto des 79-Jährigen zusammen. Der Mann kam durch die Wucht des Zusammenpralls ums Leben. Sein Auto wurde von der Fahrbahn in den angrenzenden Flutgraben auf ein Feld geschleudert.

In beiden Autos saßen Beifahrer. Sie wurden bei dem Unfall leicht verletzt und ins Klinikum Werra-Meißner gebracht. Die 74-jährige Frau wurde in ein Krankenhaus nach Göttingen gebracht. Sie musste von den Einsatzkräften aus Eschwege und Niederhone aus ihrem Auto freigeschnitten werden. Insgesamt waren rund 20 Retter im Einsatz.

Die B27 blieb laut Auskunft der Polizei mindestens zwei Stunden gesperrt, bis alle Aufräumarbeiten erledigt waren. (jpf)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.