Unbekannte beschmieren Wahlplakate von Alexander Heppe in Eschwege

+
Alexander Heppe versucht, Schmierereien von einem Wahlplakat zu entfernen. 

Das war ein Schock für Eschweges Bürgermeister Alexander Heppe: Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag in der gesamten Eschweger Innenstadt seine Wahlplakate für die Bürgermeisterwahl am 7. Juni beschmiert.

"Das war kein dummer Jugendstreich, sondern eine politisch motivierte Straftat", sagt Heppe dazu. Seiner Meinung nach muss die Aktion von langer Hand geplant gewesen sein, denn es seien ausschließlich seine Plakate von den Schmierereien betroffen, die der Gegenkandidaten seien verschont geblieben,  zudem wurden Lackfarben verwendet. "Kleinere Schmierereien mit Edding nimmt man ja hin, aber so etwas ist inakzeptabel", sagt Heppe.

Entdeckt wurden bislang verschmutzte Plakate bei der Stadthalle, in der Niederhoner Straße und rund um den Stadtbahnhof. Am Vormittag rückte Heppe dann auch persönlich an, um die schlimmsten Verschmutzungen zu entfernen. Dennoch müssten einige der Plakate neu bestellt und dann ausgetauscht werden, sagte CDU-Stadtverordneter Stefan Schneider. Die Polizei hat noch am Sonntagvormittag die Ermittlungen aufgenommen. (dir)

Unbekannte beschmieren Wahlplakate von Alexander Heppe

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.