Autounfall in Eschwege

Unfall in Eschwege: Autofahrer nimmt an der Langemarckstraße die Vorfahrt

SYMBOLBILD - 27.07.2015, Niedersachsen, Osnabrück: Ein Blaulicht leuchtet am auf dem Dach eines Polizeiwagens. (zu dpa: "Rechtschreibung hohe Hürde für Traumberuf Polizist") Foto: Friso Gentsch/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Verwendung weltweit
+
Eschweger Polizei musste am Dienstag zu einem Unfall ausrücken. (Symbolbild)

Vorfahrt genommen: Bei einem Autounfall am Dienstagnachmittag entstand ein Schaden von 3200 Euro. Verletzt wurde laut Polizei keiner.

Eschwege – Ein 18 Jahre alter Autofahrer missachtete am Dienstagnachmittag in Eschwege die Vorfahrt und stieß dadurch mit einem 47-Jährigen aus Eschwege zusammen. Das hat die Polizei mitgeteilt. Dabei entstand ein Gesamtschaden von 3200 Euro.

Der 18-Jährige, der aus Osterode im Harz stammt, wollte in der Hubertusstraße gegen 16 Uhr nach rechts in die Langemarckstraße abbiegen, wie die Beamten schildern. Dabei übersah er laut der Eschweger Polizei offenbar den 47-Jährigen Autofahrfer aus Eschwege, der aus Richtung Bundespolizei kommend in Richtung Gartenstraße unterwegs war.

Am Auto des 18-Jährigen entstand ein Schaden von rund 2000 Euro, wie die Beamten schätzen. Der Schaden am Auto des Eschwegers wird mit 1200 Euro angegeben. Verletzt wurde niemand. (jes)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.