5000 Euro Schaden

Unfall mit 1,6 Promille: Fahrer flüchtet in Eschwege

Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht.
+
Ein betrunkener Autofahrer verursacht in Eschwege einen Unfall und flüchtet anschließend. Die Polizei greift ihn an seiner Wohnadresse auf.

Ein betrunkener Autofahrer verursacht in Eschwege einen Unfall und flüchtet anschließend. Die Polizei greift ihn an seiner Wohnadresse auf.

Eschwege – Beamte der Polizeidirektion Werra-Meißner erwischten am Montagabend einen 30-jährigen Autofahrer gefasst , der betrunken in der Sudetenlandstraße in Eschwege einen Unfall gebaut hat und geflüchtet war.

Laut Polizeibericht kam der Mann auf Höhe der Zufahrt zur Firma „Saat und Ernte“ mit seinem Wagen nach rechts von der Straße ab und fuhr gegen einen Baum. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle, ließ sein Auto aber zurück. Im Zuge der Ermittlungen konnte der Fahrer an seiner Wohnanschrift angetroffen werden.

Dabei stellte sich heraus, dass er unter Alkoholeinfluss stand: ein Test ergab einen Wert von etwa 1,6 Promille, worauf eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Den Führerschein stellten die Beamten sicher. Am Auto entstand durch den Unfall ein Schaden von rund 5000 Euro. (jes)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.