Polizei ermittelt

Verfolgungsjagd durch Eschwege: Männer flüchten vor Polizeikontrolle und bauen Unfall

Die Polizei Eschwege verfolgte zwei Männer, die sich einer Kontrolle entziehen wollten - dann bauten sie einen Unfall. (Symbolbild)
+
Die Polizei Eschwege verfolgte zwei Männer, die sich einer Kontrolle entziehen wollten - dann bauten sie einen Unfall. (Symbolbild)

Zwei junge Männer sind am späten Mittwochabend mit ihrem Auto vor einer Polizeikontrolle geflüchtet, es kam zur Verfolgungsjagd mit der Polizeistreife und anschließend zu einem Unfall.

Eschwege – Zwei junge Männer sind am späten Mittwochabend mit ihrem Auto vor einer Polizeikontrolle geflüchtet, es kam zur Verfolgungsjagd mit der Polizeistreife und anschließend zu einem Unfall. Das teilte die Polizeidirektion Werra-Meißner mit.

Nach Schilderungen in einem Polizeibericht, waren ein 18- und ein 30-Jähriger gegen 23.40 Uhr in einem Auto in Eschwege unterwegs. Die Beamten der Eschweger Polizei wollten die beiden einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen, als der Wagen aus Richtung Innenstadt kommend von der Niederhoner Straße in Richtung Kuhtrift abgebogen war.

Eschwege: Fahrer flüchtet vor Polizei-Kontrolle

Die Beamten versuchten mit verschiedenen Signalen, den Fahrer zum Anhalten zu bewegen. Dieser reagierte aber nicht, setzte die Fahrt fort und erhöhte zudem stetig die Geschwindigkeit, so die Polizei. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf. In einer Rechtskurve an der Einmündung von der Straßburger Straße zur Berliner Straße kam der Wagen letztlich ohne Fremdeinwirkung von der Straße ab und stieß mit einem Metallzaun zusammen.

Die beiden Insassen blieben laut Polizei unverletzt, am Auto entstand ein Schaden von geschätzt 1500 Euro. Die beiden aus Eschwege stammenden 18 und 30 Jahre alten Männer wurden an der Unfallstelle von der Polizei vorläufig festgenommen. Tests, ob die zwei unter berauschenden Mitteln standen, blieben ohne Befund, so laut Polizeibericht.

Die Polizei hat nun Ermittlungen wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen. (Jessica Sippel)

Erst im Sommer lieferte sich ein Mann aus Reichensachsen eine Verfolgungsjagd mit der Polizei - er hatte zuvor mehrere Unfälle gebaut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.