23-Jähriger schlägt Haustür seiner Freundin ein

Versuchte die Polizei zu attackieren: 23-Jähriger randalierte alkoholisiert in Eschwege

+

Wanfried. Ein alkoholisierter 23-Jähriger aus Eschwege hat am Mittwochabend vor der Wohnungstür seiner Freundin randaliert. Der Mann versuchte außerdem, Einsatzkräfte der Polizei zu attackieren. 

Wie die Polizei mitteilte, tauchte der 23-jährige Eschweger am Mittwochabend gegen 22.30 Uhr vor der Wohnung seiner Freundin in Wanfried auf. Der betrunkene Mann durchschlug die Scheibe der Wohnungstür, wodurch er sich schwer an der Hand verletzte. Trotzdem verweigerte er die ärztliche Hilfe des hinzugerufenen Rettungsdienstes.

Polizeibeamte fixierten den Eschweger schließlich mit körperlicher Gewalt am Boden, damit seine stark blutende Wunde versorgt werden konnte. Der Verletzte drohte währenddessen sowohl den Polizeibeamten als auch den Rettungskräften.

Auf dem Weg zum Rettungswagen riss der 23-Jährige sich plötzlich los und versuchte, die Einsatzkräfte körperlich zu attackieren. Daraufhin musste er erneut zu Boden gebracht werden; diesmal wurden ihm  Handschellen angelegt.

Wegen der Schwere der Handverletzung wurde der Eschweger in das Klinikum nach Kassel eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.