Luther Bauplanung aus Eschwege

Viktoria Theiß ist die beste Bauzeichnerin im IHK-Bezirk Kassel-Marburg

Bei ihrer Lieblingsbeschäftigung: Viktoria Theiß hat ein Wohnhaus visualisiert, das in Eschwege entstehen soll.
+
Bei ihrer Lieblingsbeschäftigung: Viktoria Theiß hat ein Wohnhaus visualisiert, das in Eschwege entstehen soll.

Viktoria Theiß, Auszubildende bei Luther Bauplanung in Eschwege, ist die beste Bauzeichnerin, die in diesem Jahr bei der IHK Kassel-Marburg ihren Abschluss gemacht hat.

Eschwege - Ein wenig hat es sich abgezeichnet, am Ende war die Überraschung dennoch groß. „Das hätte ich nicht gedacht“, sagt die 23-Jährige.

Nicht gedacht, weil sie sich ihre guten Leistungen hart erarbeiten musste. „Mir fliegt es nicht zu“, sagt die gebürtige Rambacherin, die ihre Prüfung schon nach zweieinhalb Jahren statt drei ablegte. Die Ausbildung habe ihr aber unheimlich viel Spaß gemacht und das achtköpfige Team im Betrieb habe sie bestens motiviert. „Die Arbeit bei uns ist sehr vielfältig“, sagt sie. Die unterschiedlichsten Bauwerke würden geplant. Wohnhäuser genauso wie öffentliche Einrichtungen oder Feuerwehrhäuser. Projekte entwerfen und zu visualisieren habe ihr am meisten Freude bereitet.

Ihre Arbeit und auch die komplette Ausbildung finden am Computer statt. Zweimal pro Woche stand in Kassel die Berufsschule auf dem Plan. Hier wurde zwar eine Bearbeitungssoftware für die Auszubildenden zur Verfügung gestellt, jeder durfte aber seinen eigenen Laptop mitbringen, um die Bearbeitungsprogramme des Ausbildungsunternehmens zu nutzen.

Bauzeichnerin war nach dem Abitur am Oberstufengymnasium 2016 nicht ihr erster Berufswunsch. „Ich wollte eigentlich etwas mit Kindern machen.“ Und die Welt sehen. Deswegen entschied sie sich für einen Au-pair-Job und ging für ein Jahr nach Kanada. Anschließend folgte ein weiterer Auslandsaufenthalt in Florida. „Die Zeit im Ausland hat mir über zwei Dinge Klarheit verschafft.“ Zum einen wollte sie wieder zurück in die Heimat, zum anderen hatte sie Architektur fasziniert. „Ich habe Eschwege und Umgebung im Ausland echt schätzen gelernt.“

Mit einem Studium wollte sie nicht direkt starten, sondern erst Berufserfahrung sammeln. Nach einer Initiativbewerbung bei Luther Bauplanung wurde sie genommen – obwohl die Inhaber Michael Luther und Volker Throm eigentlich überhaupt keine Auszubildende einstellen wollten. Bereut haben sie es nicht. Am 1. August fängt die nächste Auszubildende als Bauzeichnerin an. Denn Viktoria Theiß wird das Unternehmen verlassen, um sich jetzt den Traum vom Studium zu erfüllen. An der Hafencity-Universität in Hamburg beginnt sie im Oktober ein Studium – allerdings Bauingenieurwesen statt Architektur. „Während der Ausbildung habe ich gemerkt, dass mir Technik mehr liegt als Design.“

Schon zu Schulzeiten hatte sie Interesse an Kunst, konnte ihre Kreativität jetzt aber mit ihrer Vorliebe für Zahlen kombinieren. Wer Lust auf den Job habe, sollte aber bedenken, dass neben Mathe auch Physik und Chemie gefragt seien. Nur wenn man alles draufhat, wird man Jahrgangsbeste der IHK Kassel-Marburg. (Tobias Stück)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.