Trotz geburtenschwacher Jahrgänge

Waldorfschule Eschwege: Schülerzahlen bleiben konstant

+
Waldorfschule in Eschwege: Auch wenn die Geburtenzahlen zurück gingen, blieb es hier bei etwa 130 Schülern pro Jahrgang.

Werra-Meissner. Obwohl die Zahlen der Schüler im Werra-Meißner-Kreis wegen geburtenschwacher Jahrgänge sinken, bleiben die Anmeldungen an der Waldorfschule in Eschwege konstant.

Die Waldorfschule in Eschwege ist die einzige Schule im Werra-Meißner-Kreis, die sich in freier Trägerschaft befindet.

„Wir wachsen gegen den Trend“, erklärt dazu Heinz-Peter Gumpricht, Geschäftsführer des Vereins, der Waldorfschule und -kindergarten in Eschwege trägt. Eine weitere alternative Schule, die von Land.Leben.Schule im Werratal angedachte Freie Schule, wird momentan nicht umgesetzt, berichtet Katharina Franke vom Verein.

In den vergangenen sechs Jahren ist zum Beispiel die Anzahl der Mädchen und Jungen, die im Kreis eine Grundschule besuchen, um rund 250 zurückgegangen. Waren es im Schuljahr 2011/2012 laut Statistischem Landesamt Hessen noch 3296, so sank die Zahl im Schuljahr 2013/2014 bereits auf 3039 und liegt im aktuellen Schuljahr 2016/2017 nur noch bei 2954 Schülern.

Die Zahlen entsprechen damit dem hessischen Trend. Im aktuellen Schuljahr besuchen im Bundesland 210.938 Kinder Grundschulen. Im Schuljahr 2011/2012 waren es 209.165 Schüler. 252 972 Jungen und Mädchen besuchten allerdings noch im Schuljahr 2000/2001 die hessischen Grundschulen.

Waldorfschule Eschwege: 130 Schüler pro Jahrgang

Solche Schwankungen gab es in den vergangenen Jahren an der Waldorfschule Eschwege nicht. Hier waren es gleichbleibend rund 130 Schüler in jedem Jahrgang, berichtet Gumpricht. Das könne unter anderem daran liegen, dass die Waldorfschule, in der nach dem Prinzip von Rudolf Steiner unterrichtet wird, eine gewisse Attraktivität im Kreis genieße und die Eltern auf der Suche nach besonderer Betreuung für ihre Kinder seien. Mit der aktuellen Schülerzahl ist die Waldorfschule noch nicht ausgelastet. „Wir hätten noch Luft nach oben“, so der Geschäftsführer.

Anfang März 2017 gab es einen Einbruch in die Waldorfschule Eschwege. Die Kriminellen entwendeten Laptops, Monitore und Geld.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.