1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Evangelischer Kirchenkreis lädt für Mitte Mai zum „Witzenhäuser Frauenmahl“ ein

Erstellt:

Von: Mirko Konrad

Kommentare

Dr. Beate Hofmann, Bischöfin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, ist zu Gast beim Frauenmahl auf Burg Ludwigstein.
Dr. Beate Hofmann, Bischöfin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, ist zu Gast beim Frauenmahl auf Burg Ludwigstein. © Medio.tv/Schauderna

Der Evangelische Kirchenkreis Werra-Meißner lädt Frauen im Kreis für den 14. Mai zum „Witzenhäuser Frauenmahl“ auf Burg Ludwigstein ein. Von 17 bis 21 Uhr sollen Tischgespräche stattfinden, wie der Kirchenkreis mitteilt.

Werra-Meißner – Denkanin Ulrike Laakmann schreibt: „Die Idee zum Frauenmahl ist zum 500-jährigen Bestehen der Reformationsfeierlichkeiten entstanden.“ Der Anstoß seien Martin Luthers Tischreden. Frauen aus Kirche und Gesellschaft sollen beim Frauenmahl laut Laakmann über gesellschafts- und frauenrelevante Themen sprechen.

Zum ersten Mal habe das Frauenmahl in Marburg im städtischen Umfeld stattgefunden. „Wir möchten dies aufgreifen, und hoffen, dass durch die Diskussion auch im ländlichen Raum neue Impulse entstehen, zum Beispiel in der Frauenarbeit im Kirchenkreis“, sagt die Dekanin.

Das Thema der Tischgespräche lautet „Frauen in systemrelevanten Berufen – Reformation Retro?“ Kern der Frage soll dabei sein, ob und wie die Pandemie gesellschaftliche Veränderungen bewirkt hat. Auffällig ist laut Laakmann, dass Frauen in der Krise die ersten gewesen seien, die wieder die Rolle der Familien-Managerin angenommen hätten. Bedeute Systemrelevanz für Frauen also etwas anderes als für Männer? fragt sie.

Auftritt der Clownin und Pfarrerin Sara Wehowsky

Als Referentin spricht unter anderem die Bischöfin der Evangelischen Kirche von Kurhessen Waldeck, Dr. Beate Hofmann. Die Impulsgeberinnen werden auch kurzfristig aktuelle Punkte aufgreifen. Aufgetafelt wird Laakmann zufolge bei dem 3-Gänge-Menü vegetarisch, regional und nachhaltig. Als „Vorspeise“ soll es einen Auftritt der Clownin und Pfarrerin Sara Wehowsky geben.

Zwischen den einzelnen Gängen aus der Küche des „Cafés Amelie“ der Werraland Lebenswelten in Eschwege sowie der Burg Ludwigstein soll es von Cordelia Vitiello, Präsidentin der Stiftung Bethanien des Evagelisch-lutherischen Krankenhauses in Neapel, einen Beitrag aus italienischer Perspektive geben. Es sprechen außerdem: Charlotte Bellin, Altenhilfe Gesundbrunnen Kassel, Sarah-Marie Niggemann, Seniorenzentrum Rotes Kreuz Witzenhausen, und Karina Kördel, Evangelische Kindertagesstätte „Forellenfänger“ Fürstenhagen. Sie wollen Erfahrungen und Blickpunkte aus ihrem Berufsalltag einbringen, über Veränderungen berichten und wissenschaftliche Expertise geben.

Die Anmeldung zum Frauenmahl wird ab dem 19. April erbeten. Es gelten bei der Veranstaltung immer noch die 3G-Regeln. Maximal 100 Frauen können aufgrund des Hygienekonzepts daran teilnehmen.  mik

Anmeldung: Dekanat Werra-Meißner, Am Brauhaus 7, 37213 Witzenhausen. Tel. 0 55 42/33 47; E-Mail: Dekanatsbuero. Werra-Meißner@ekkw.de

Auch interessant

Kommentare