Reifenwechsel leicht gemacht

Expertentipps für den Wechsel der Autoräder

+
Für das Reifenwechseln braucht man einen Schlüssel. Einfacher geht es mit einem Kompressor.

Experten geben Tipps, wie man richtig Reifen wechselt

„Von O bis O – Von Oktober bis Ostern.“ Nach dieser Faustregel richten sich viele Autobesitzer, wenn es darum geht, wie lange die Winterreifen gefahren und wann zum Sommerreifen gewechselt werden sollte.

Neben dem Reifenwechsel in der Werkstatt ist es auch möglich, die Reifen zu Hause zu wechseln. Allerdings sollten dabei einige Tipps beachtet werden. Kfz-Meister Bernd Bloß aus Großalmerode und der ADAC Hessen-Thüringen erklären, wie es richtig geht:

– Zuerst sollte das Auto auf einer ebenen Fläche abgestellt werden, damit der Wagenheber sicher steht. Der erste Gang ist dabei eingelegt und die Handbremse angezogen.

– Vor dem Anheben des Autos die Radschrauben lockern.

– Wechselreifen vor der Montage auf Beschädigungen und Profiltiefe kontrollieren.

–  Gerade bei neueren Wagen sollte im Vorfeld im Bordbuch nachgelesen werden, wo der Wagenheber angesetzt werden kann, rät Bloß, sonst wird der Schweller eingedrückt und der Wagen muss in eine Werkstatt.

– Den Wagenheber ansetzen und das Auto hochkurbeln. Dann die Radmuttern komplett lösen und das Rad abnehmen.

–  Der ADAC mahnt in einer Pressemitteilung für alle Arbeiten mit dem Wagenheber: Niemals unter das Fahrzeug legen, wenn es nicht zusätzlich durch Unterstellböcke gesichert ist.

– Sobald der Reifen unten ist, ist es ganz wichtig, so Bloß, sowohl die Radnabe als auch die Gewinde in den Radlöchern von Rost und Schmutz zu befreien.

– Nach dem Aufsetzen des Wechselrads die Schrauben von Hand eindrehen und dann mit dem Schlüssel anziehen, so dass das Rad fest anliegt.

– Das Rad ablassen und die Schraube fest anziehen. Vor allem bei Alufelgen ist es laut ADAC wichtig, das vom Hersteller angegebene Drehmoment einzuhalten. Dafür gibt es spezielle Drehmomentschlüssel. Aus Sicherheitsgründen sollten die Gewinde nicht gefettet werden.

– Die Luftdrucksensoren an neuen Fahrzeugen entsprechend der Bedienungsanleitung einstellen.

–  Winterreifen vor dem Einlagern säubern, auf Beschädigungen kontrollieren und mit Kreide die Position am Auto markieren.

– Am gewechselten Reifen nochmals den festen Sitz der Schrauben und den Luftdruck kontrollieren.

– Nach rund 50 gefahrenen Kilometern die Schrauben nachziehen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.