1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Falsche Polizisten erbeuten Geld von Eschweger Seniorin

Erstellt:

Von: Julia Stüber

Kommentare

Polizist bei einem Einsatz neben einem Streifenwagen mit Blaulicht
Eine 82-jährige Seniorin aus Eschwege ist Opfer von Betrügern geworden.  © Karl-Josef Hildenbrand / dpa

Eine 82-jährige Seniorin aus Eschwege ist Opfer von Betrügern geworden. Mehrere tausend Euro erbeuteten die falschen Polizisten am Donnerstag.

Eschwege – Laut Polizei erhielt die Frau einen Anruf von der angeblichen Schwiegertochter, die einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe.

Während des laufenden Telefonats meldete sich eine „Polizistin“, die erklärte, dass man eine Haftstrafe mit einer Kaution abwenden könnte. Die Beteiligten einigten sich auf einen unteren fünfstelligen Betrag.

Kurz darauf meldete sich ein „Polizeioberkommissar Schröder“ – er vereinbarte als Übergabeort den Parkplatz der Apostelkirche im Eschweger Stadtteil Heuberg und kündigte dem Polizisten „Herr Bach“ an.

Gegen 14.30 Uhr erschien zu Fuß ein Mann aus Richtung „Westring“ kommend am Treffpunkt. Er soll 170 Zentimeter groß sein, ist 25 bis 30 Jahre alt, hat kurze, blonde Haare. Er war bekleidet mit einem Hemd und einer dunklen Hose. Nach der Übergabe entfernte sich der Mann über den Fußweg hinter der Kirche in Richtung Schlehenweg.

Die Polizei gibt Tipps zum Umgang mit betrügerischen Anrufen: Polizei oder Staatsanwalt fordern nach einem Unfall keine Kaution, Betroffene sollten keine Wertsachen an Unbekannte übergeben und Angehörige immer selbst kontaktieren. Bei verdächtigen Anrufen sollten Betroffene auflegen und die Polizei verständigen.  

Hinweise an die Polizei unter Tel.: 0 56 51/92 50.  

Auch interessant

Kommentare