In Witzenhausen tauchen in Briefkästen dubiose Bögen auf

Mit Fragen nach Brustvergrößerung: Falsche Zensusumfrage im Umlauf

Witzenhausen. Was einige Witzenhäuser am Dienstag in ihren Briefkästen fanden, sorgte bei ihnen für große Augen: Unter der Überschrift „Haushaltebefragung auf Stichprobenbasis zum Zensus 2011“ werden auf zwei Seiten zum Teil intime Fragen gestellt, etwa nach möglichen Penis- und Brustvergrößerungen.

Die Verwirrung ist da, denn genau jetzt beginnt die Volkszählung, der Zensus 2011. Der Auskunftsdienst des Statistischen Bundesamtes distanziert sich von den Fragebögen und stellt klar: Sie stammen nicht von offizieller Stelle. Denn das Amt schickt für die Haushaltebefragung Interviewer. Diese Interviewer schlagen vorher schriftlich eine Termin vor. Besonders ärgerlich für das Amt: Auf dem gefälschten Fragebogen ist die Nummer des Zensus-Servicecenters genannt.

www.zensus2011.de

Witzenhausens Bürgermeisterin Angela Fischer ist erschrocken: „Ich hoffe, dass die Betroffenen erkennen, dass dies nicht das tatsächliche Verfahren ist.“ Gerade gestern wurden im Rathaus die zukünftigen Interviewer geschult. Sie werden in der Zeit vom 10. Mai bis 2. August die ausgewählten Haushalte besuchen und einen Fragebogen mitbringen. Darauf allerdings sind keine Fragen zur Intimsphäre zu finden. Schon die Antwort auf die Frage, zu welcher Glaubensrichtung sich der Befragte bekennt, ist freiwillig.

Das Hessische Statistische Landesamt sieht durch den Umlauf der gefälschten Fragebögen keine große Gefahr. Die Antwort an die angegebene Fantasie-Adresse ginge ins Leere. Der Sprecher der Polizeidirektion Eschwege, Jörg Künstler, sagt: „Ich empfehle es so zu bewerten, wie es inhaltlich ist: als Schwachsinn.“ Die echten Fragebögen können auf der Internetseite der Statistischen Ämter eingesehen werden. Das Landesamt bittet Betroffene, sich unter der Telefonnummer 0611/3802711 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.