1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

„Ten Sing“ feiert mit neuer Show Premiere in der Stadthalle Eschwege

Erstellt:

Kommentare

Der Chor ist bei den Shows von Ten Sing wesentlicher Bestandteil der Aufführungen.
Der Chor ist bei den Shows von Ten Sing wesentlicher Bestandteil der Aufführungen. © Lorenz Schöggl

Eschwege – Bei dem Namen „Faust“ gehen vielen Schülern und Erwachsenen die Augen auf – doch während den meisten dabei ein unliebsames Seufzen entweicht, hat Ten Sing aus Eschwege die Buchvorlage gänzlich neu interpretiert und in eine selbstreflektierende Komödie verwandelt.

Samstagabend präsentierten sie das Ergebnis auf der Bühne der Eschweger Stadthalle.

Entstanden ist ein Marathon aus Gesang, Akrobatik, Dramen und Choreografien – Ten Sing zelebriert einen Vierklang, der sein eigenes Genre sucht. Gott und der Teufel stellen Fausts Charakter auf die Probe – und schicken ihn in eine fiktive Ten-Sing-Gruppe. „Es ist das klassische Gut-gegen-Böse, das die Jugendlichen verarbeiten“, erklärt Marc Dobat vom CVJM als Organisator. Somit ist die Inszenierung nicht nur eine Interpretation, sondern auch ein persönliches Charakter-Drama: „Teilweise spielen die Jugendlichen durch die fiktive Ten-Sing-Gruppe sich selbst“, so Dobat. Dabei können sie erfahren, wie sie sich selbst entwickeln und den Mut fassen, auf der Bühne zu stehen.

Leidenschaft, Humor, Gelassenheit

In jeder Szene lässt sich spüren, dass die jungen Künstler mit Leidenschaft, Humor, Gelassenheit und nicht mehr als der notwendigen Dosis Aufregung spielen. Bei dieser Atmosphäre muss weder jeder Einsatz noch jeder Ton sitzen, denn Improvisationstalent, persönlicher Charme und ansteckender Enthusiasmus stehen im Vordergrund.

Faust ist zunächst ein selbstverliebter Egozentriker, der von einem Fitness-Wahn besessen ist und in seiner Überheblichkeit nur „Lauche“ in seiner Gruppe sieht. In exzentrischem Übereifer wittert er stets einen Wettkampf, bevor er beginnt, soziale Kontakte zu knüpfen, das Helfen zu lernen und auch die Freude in den Vordergrund zu rücken. Gekonnt inszenieren die Jugendlichen Fausts Innenleben – reflektiert vor der charakterlichen Zerrissenheit.

Theater-Workshop

Entstanden ist das Stück in einem Theater-Workshop, den Eva Schiewek, Lea Schiedrum und Sarah Meyer federführend betreut haben. Anhand einer groben Buchvorlage und gemeinsamen Brainstormings entsteht dabei zunächst ein Impro, welches durch Reflexionen zum finalen Drehbuch geformt wird. „Ich bin sehr dankbar für die älteren Ten Singer, die über Corona hinweg geblieben sind, um ihre Erfahrung an die nächste Generation weiterzugeben“, sagt Dobat.

Geprobt wird jeden Donnerstag außerhalb der Ferien um 18 Uhr im CVJM Eschwege. Nachdem 2020 die Show ausgefallen ist und 2021 auf das Werdchen verlegt wurde, ist Dobat froh, mit 35 relativ jungen Ten-Singern eine Gruppe zu haben, die bereits die 27. Show seit 1995 ermöglicht hat. Die Planung der nächsten Show steht bereits vor der Tür, weshalb alle Jugendlichen zwischen 13 und 19 Jahren ab nächster Woche herzlich zum Mitmachen eingeladen sind; in den vier Arbeitsgruppen Band, Theater, Technik und Tanz findet jeder seine Berufung.

Von Lorenz Schöggl

Eine eigene Band begleitet die musikalischen Beiträge der Ten-Sing-Show.
Eine eigene Band begleitet die musikalischen Beiträge der Ten-Sing-Show. © Lorenz Schöggl

Auch interessant

Kommentare