Wegen Trockenheit und Hitze

Feuerwehr und Stadt Witzenhausen warnen vor Brandgefahr

Witzenhausen. Die Feuerwehr und das Ordnungsamt der Stadt Witzenhausen warnen vor der Gefahr von Wald- oder Grasbränden. Der Deutsche Wetterdienst hat derzeit wegen der anhaltenden Hitze und großen Trockenheit die zweithöchste Warnstufe für Grasbrände und die dritthöchste Warnstufe für Waldbrände ausgerufen.

„Bis es deutliche Niederschläge gibt, sollten die Bürger sehr vorsichtig sein“, so Stadtbrandinspektor Björn Wiebers. Er weist auch darauf hin, dass die meisten Brände gar nicht im Wald entstehen, sondern eher in Feld und Flur sowie an Straßenrändern, wo mehr Menschen unterwegs sind.

Das heißt: Auf keinen Fall sollte man Feuer in Gärten, Wald und Flur entfachen, brennende Zigaretten aus dem Fenster werfen, mit dem Katalysator über trockenem Gras parken – und kein Unkraut mit Gas abbrennen. Bei einem solchen Versuch, sein Unkraut loszuwerden, habe erst am Montag ein Grundstückseigentümer in Witzenhausen auch seine Hecke auf acht Metern Länge in Brand gesetzt, so Wiebers. Solche Brände – und damit auch Einsätze für die ehrenamtlichen Feuerwehrleute – sollten verhindert werden. (fst)

Den Index des Deutschen Wetterdienstes zur Brandgefahr findet man hier.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.