Schüler der Valentin-Traudt-Schule gestalten ein schönes Adventskonzert

Flötentöne gegen Ratten

Rattenfänger von Hameln: Kinder aus den fünften und sechsten Klassen der VTS führten das Theaterstück „Der Rattenfänger von Hameln“ auf, in dem der Flötenspieler neben den Ratten auch die Kinder verschwinden ließ. Fotos: Neugebauer

Großalmerode. Ein Theaterstück, Blasmusik, Weihnachtsgeschichten sowie Mandolinen- und Gitarrenmusik - ein breites Repertoire hatten die Schüler der Valentin-Traudt-Schule (VTS) den Besuchern des Adventskonzerts in der voll besetzten Kirche zu bieten.

Nach zarter Einstimmungsmusik durch das bundesweit bekannte Schülerorchester Chanterelle führten die Fünft- und Sechstklässler der VTS in überzeugender Art und Weise das Theaterstück „Der Rattenfänger von Hameln“ vor, in dem der Flötenspieler nicht nur Ratten und Mäuse, sondern auch die Kinder aus der Stadt verschwinden ließ.

Überzeugen konnten auch der Musikkurs der jungen Blechbläser, wo Robert Arzer auf der Trompete und Vincent Koch auf dem Flügelhorn das Lied „Kling, Glöckchen, kling“ zunächst als Solo spielten, ehe der gesamte Musikkurs in das Lied einstieg und für einen raumausfüllenden Klang sorgte. Auch die Big Band und die Young Marching Band der VTS sorgten mit ihren Konzertbeiträgen für weihnachtliche Stimmung und bekamen den verdienten Applaus der über 300 Konzertbesucher. Mucksmäuschenstill wurde es in der Kirche, als das Mandolinen- und Gitarrenorchester Chanterelle „Eine kleine Nachtmusik“ von Wolfgang Amadeus Mozart spielte, wo sich feine zarte Töne mit kraftvoll gespielten Elementen abwechselten. So lobte Schulleiter Jörg Möller auch das hohe Niveau des Jugendzupforchesters, das bereits erfolgreich beim deutschen Orchesterwettbewerb gespielt hat.

Aufgelockert wurde das Konzert durch einen Gedichtvortrag von Maria Burhenne und einer Weihnachtsgeschichte über den Jungen von nebenan. Über diesen hatte die ganze Nachbarschaft gelästert, bis er auf einmal zu Weihnachten bei Nachbars alter, kranker Oma viel Liebe und großes Herz zeigte.

Nachdem die beiden Schülermoderatoren Tobias Gräwert und Elisa Bölling die Besucher aufklärten, dass Weihnachten anfängt, wenn das Unwichtige wichtig wird und man sich nach Geborgenheit und hellem Leben sehnt, übergaben sie ihrem Schulleiter Jörg Möller eine Weihnachtsmütze. Dieser betätigte sich sogleich als Weihnachtsmann und bedankte sich für das schöne Konzert bei den Kursleitern mit einem Blumenstrauß und gab den Schülern für den Folgetag die erste Stunde frei.

Mit dem Lied „We wish you a Merry Christmas“ und reichlich Applaus für die gelungenen Darbietungen endete das Adventskonzert, das nach drei Jahren wieder in der Großalmeröder Kirche stattfand. (znb)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.