Im Einsatz für Senioren

Förderverein unterstützt Häusliche Krankenpflege Wehretal

Freuen sich über neue Sessel: (von links) Sandra Bock (Teamleitung Betreuung), Rosa Klemm, Gustav Großkurth (stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins), Herbert Michler, Traudel Daudenberg (stellvertretende Teamleitung Betreuung), Ursula Pfaffenbach (Vorstandsmitglied des Fördervereins und ehrenamtliche Unterstützung der Betreuungskräfte), Helga Lüning, Jochen Kistner (Vorsitzender des Fördervereins) und Emma Degenhardt. Da alle Teilnehmer vollständig geimpft sind, entfällt die Maskenpflicht am Platz.
+
Freuen sich über neue Sessel: (von links) Sandra Bock (Teamleitung Betreuung), Rosa Klemm, Gustav Großkurth (stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins), Herbert Michler, Traudel Daudenberg (stellvertretende Teamleitung Betreuung), Ursula Pfaffenbach (Vorstandsmitglied des Fördervereins und ehrenamtliche Unterstützung der Betreuungskräfte), Helga Lüning, Jochen Kistner (Vorsitzender des Fördervereins) und Emma Degenhardt. Da alle Teilnehmer vollständig geimpft sind, entfällt die Maskenpflicht am Platz.

Der Förderverein für die Häusliche Krankenpflege Wehretal leistet ganze Arbeit. Nachdem in diesem Jahr bereits mehrere Tausend Euro etwa für Gartenmöbel und Personalkleidung flossen, können sich die Senioren nun auch über drei neue Ruhesessel freuen.

Seit seiner Gründung im April 2020 hat der Förderverein, der mit der Übernahme durch die Diacom Altenhilfe aus dem Verein Häusliche Krankenpflege Wehretal hervorgegangen ist und alle Mitglieder übernommen hat, die Pflege in Wehretal bereits mehrfach unterstützen können.

Anfang dieses Jahres konnten für 4700 Euro drei neue Ruhesessel für die Räumlichkeiten an der Landstraße in Reichensachsen angeschafft werden, die im Gegensatz zu den vorherigen abwaschbar und so vor dem Hintergrund der Pandemie-Situation hygienischer sind.

Die Sessel bieten sowohl in der Ganztagsbetreuung eine Gelegenheit zum Ausruhen als auch den Teilnehmern der Gruppen einen Platz. Letztere mussten aufgrund der Coronapandemie pausieren und werden nun nach und nach wieder angeboten.

Derzeit finden vier Nachmittagsgruppen mit reduzierter Teilnehmerzahl statt. In der letzten Septemberwoche konnte auch die Kochgruppe mit dem gemeinsamen Kochen und Essen wieder starten.

Eventuell soll noch eine zweite Kochgruppe angeboten werden. Während der mit der Gemeinde angebotene Seniorennachmittag an jedem ersten Montag im Monat aufgrund der hohen Teilnehmerzahl von etwa 40 bis 50 aktuell noch nicht wieder stattfinden kann, soll die Gruppe in der Arche Noah in Langenhain bald wieder starten.

Das Gruppenangebot in Reichensachsen konnte durch den Förderverein bereits im vergangenen Sommer trotz der Pandemiesituation bereichert werden, da für gut 1300 Euro ein großer Tisch und sechs Stühle mit Auflagen für den Außenbereich angeschafft wurden.

Da der Förderverein die Pflege in Wehretal unterstützt, sorgte er neben diesen neuen Möbeln für Räumlichkeiten und Garten auch dafür, dass die noch fehlenden Winterjacken mit Emblem für die Betreuungs- und Hauswirtschaftskräfte gekauft wurden, wofür der Förderverein die Kosten in Höhe von 1200 Euro übernahm.

Mit diesen sind Betreuungs- und Hauswirtschaftskräfte gut als Teil der Häuslichen Krankenpflege Wehretal zu erkennen.

Unterstützung durch ehrenamtliche Kräfte ist willkommen und Interessierte können sich bei Sandra Bock, Teamleitung Betreuung von der Häuslichen Krankenpflege, melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.