Im Flug über die A44: Die Autobahn und ihre Baustellen von oben

1 von 24
Los geht der Flug von West nach Ost über die A 44: Zu sehen ist hier das West-Portal des Tunnels Hirschhagen. Demnächst werden die Betonwände des Tunnels verfüllt und der Landschaft angepasst. Im Vordergrund zu sehen ist die Baustellen-Einrichtungsfläche.
2 von 24
Blick in Richtung Osten: Unser Foto zeigt den bereits fertig gestellten Abschnitt VKE (Verkehrskosteneinheit) 20 der A 44. In der Mitte ist der Schulbergtunnel mit der Lichtenauer Hochfläche zu sehen, rechts Hessisch Lichtenau, dann die ehemalige Kaserne und im Hintergrund Walburg.
3 von 24
Blick zurück Richtung Westen: Die Röhren gehören zum Ost-Portal des A-44-Tunnels Hirschhagen mit Steinbachtalbrücke. Dieser Abschnitt (VKE 12) wird mit über 324 Millionen Euro bundesweit der teuerste.
4 von 24
Noch mehr Tunnel: Im Vordergrund unten ist das West-Portal des Tunnels Küchen zu sehen, der bis auf Restarbeiten fertig gestellt ist. Rechts oben befindet sich der Ort Küchen. Das Ostportal ist nicht im Bild.
5 von 24
Noch viel rote Erde: Das Foto zeigt den Übergang von der VKE 32 (Hessisch Lichtenau-Ost bis Harmuthsachsen) zur VKE 32 (Harmuthsachsen bis Anschlussstelle Waldkappel). Rechts vorn im Bild ist der Ort Hasselbach, in der Bildmitte – hinter der Beerbergbrücke, der Ort Harmuthsachsen und im Hintergrund Bischhausen zu sehen.
6 von 24
Hier fliegt die Fledermaus: Zu sehen ist die VKE 33 entlang Harmuthsachsen (links) und Teilen von Waldkappel (rechts oben). Zwei Grünbrücken wurden bereits errichtet, da die A 44 Hohlwege mit Böschungen durchschnitt, die dem Großen Mausohr als Orientierung dienten. Dazwischen liegt die Rauschenberg-Brücke, die B 7 und Wehre überspannt.
7 von 24
An der künftigen Anschlussstelle Waldkappel: Im Vordergrund links sind die zwei Kreisel der AS Waldkappel zu sehen, hier werden die Auf- und Abfahrten in Richtung Kassel und Wommen entstehen. Geichzeitig wird hier später die Bundesstraße 7 angebunden, die aktuell noch an den Kreiseln vorbeiführt. Rechts ist Bischhausen zu sehen, im hintergrund von links nach rechts Reichensachsen, Oetmannshausen und Teile von Hoheneiche.
8 von 24
Brücke über das Wehretal entsteht: Die Arbeiten an der Baustelle sind in vollem Gange. An dieser Stelle wird die Autobahn 44 die Bundesstraße 452 in Richtung des nördlich gelegenen Reichensachsen kreuzen. Die Arbeiten sind Teil der VKE 40.1 von der Anschlussstelle Waldkappel bis Hoheneiche. Die Brücke liegt zwischen dem Trimberg- und dem Spitzenbergtunnel.
9 von 24
Weitere Fotos

63 Kilometer lang und 1,8 Milliarden Euro teuer: Das ist die A 44, die sich von der Anschlussstelle (AS) Kassel-Ost, dem künftigen Autobahndreieck Lossetal, bis zur AS Wommen und dem Übergang zur A 4 erstreckt. Von den elf Bauabschnitten sind erst zwei bei Hessisch Lichtenau fertig gestellt. Wir flogen mit dem Flugzeug von West nach Ost über die Strecke und warfen einen Blick auf die Baustellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Brand eines Kleintransporters bei Hessisch Lichtenau
Zwischen der Lossestadt und Retterode geriet am Donnerstag gegen 10.45 Uhr ein Kleintransporter in Brand. Die …
Brand eines Kleintransporters bei Hessisch Lichtenau
Gleisarbeiten an der Lossetalstrecke zwischen Helsa und Hessisch Lichtenau
An der Lossetalstrecke der Tramlinie 4 zwischen Helsa und Hessisch Lichtenau wird derzeit an den Gleisen gearbeitet. …
Gleisarbeiten an der Lossetalstrecke zwischen Helsa und Hessisch Lichtenau

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.