Mahnmarsch-Teilnehmer besichtigten auch Stelen in Höckes Nachbargarten

Mahnmarsch durch Bornhagen, Solidarität, zentrum für politische Schönheit, Björn Höcke, Holocaust, Stelen
1 von 31
Mahnmarsch durch Bornhagen, Solidarität, zentrum für politische Schönheit, Björn Höcke, Holocaust, Stelen
2 von 31
Mahnmarsch durch Bornhagen, Solidarität, zentrum für politische Schönheit, Björn Höcke, Holocaust, Stelen
3 von 31
Mahnmarsch durch Bornhagen, Solidarität, zentrum für politische Schönheit, Björn Höcke, Holocaust, Stelen
4 von 31
Mahnmarsch durch Bornhagen, Solidarität, zentrum für politische Schönheit, Björn Höcke, Holocaust, Stelen
5 von 31
Mahnmarsch durch Bornhagen, Solidarität, zentrum für politische Schönheit, Björn Höcke, Holocaust, Stelen
6 von 31
Mahnmarsch durch Bornhagen, Solidarität, zentrum für politische Schönheit, Björn Höcke, Holocaust, Stelen
7 von 31
Mahnmarsch durch Bornhagen, Solidarität, zentrum für politische Schönheit, Björn Höcke, Holocaust, Stelen
8 von 31
Mahnmarsch durch Bornhagen, Solidarität, zentrum für politische Schönheit, Björn Höcke, Holocaust, Stelen
9 von 31

Den Solidaritäts-Mahnmarsch am Mittwoch im thüringischen Bornhagen, Wohnort des AfD-Politikers Björn Höcke und genau an der Grenze zum Werra-Meißner-Kreis, nutzten etliche Teilnehmer, um sich das nachgebaute Holocaust-Mahnmal anzuschauen.

Es befindet sich im Garten des vom Zentrum für politischen Schönheit angemieteten Hauses, das in direkter Nachbarschaft zu Höckes Haus steht. Hier mehr Infos zum Mahnmarsch von Mittwoch.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Brand bei Kleinvach: Felder nahe Wohngebiet fingen Feuer
Bad Sooden-Allendorf. Bei einem Feuer nahe Kleinvach bei Bad Sooden-Allendorf hat am Mittwoch ein Getreidefeld …
Brand bei Kleinvach: Felder nahe Wohngebiet fingen Feuer
Wahl der Kirschenkönigin bei der Kesperkirmes in Witzenhausen
Wahl der Kirschenkönigin bei der Kesperkirmes in Witzenhausen

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.