1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Fotowettbewerb des Eschweger Kunstvereins mit dem Thema "Ganz schön komisch"

Erstellt:

Von: Tobias Stück

Kommentare

Corinne Iffert
© Corinne Iffert

Eschwege. Das Thema kam an. Der Eschweger Kunstverein hat für den Fotowettbewerb, den der Verein um die Vorsitzende Angelika Knapp-Lohkemper alle zwei Jahre ausrichtet, das Thema „Ganz schön komisch“ ausgewählt.

Die Einsendungen waren humorvoll und mit hintergründigem Witz, die zahlreichen Besucher honorierten die unterhaltsame Ausstellung mit regem Besuch. Über 100 Gäste waren am Freitagabend ins Hochzeitshaus gekommen.

1. Die Siegerbilder: Den ersten Platz haben sich Corinne und Charlotte Iffert mit gleicher Punktzahl geteilt. Die Jury, bestehend aus Mitgliedern des Kunstvereins, aus Vertretern der Stadt, dem WR-Chefredakteur Tobias Stück sowie den Sponsoren Klaus Wolf (Bäckerei), der Uwe Heinemann (Buchhandlung) und Frank Kilisch (Juweliergeschäfts Keulmann), hatte beiden Bildern 33 von 40 möglichen Punkten gegeben.

Corinne Iffert hatte ihre Tochter Charlotte fotografiert (Foto Titelseite), als sie ihrem Pferd eine Zebra-Tarnung verpasste. Die sollte gegen Bremsen und Fliegen schützen. Das Pferd wunderte sich einigermaßen. Das andere Iffert-Bild „Das Idol“ zeigt Hannes Iffert als Teenager. Für das Testbild hatte der Junge ganz offensichtlich nur wenig Interesse. Die Komik offenbarte sich der Fotografin erst beim nachträglichen Betrachten der Bilder, sagt sie.

Den zweiten Platz teilten sich Bruno Hagedorn, Martina Heinemann und Petra Grüning mit jeweils 29 Punkten. Hagedorns Foto unter dem Titel „Ein Aufwasch“ zeigt eines seiner Kinder, das nach dem Geschirr-Aufwasch ein Bad in der Spüle nimmt. Das Bild ist bereits fast 32 Jahre alt, aber immer noch witzig, wie die Jury befand. Martina Heinemann aus Oberdünzebach hatte ihr Bild „Ende März“ aufgenommen und nannte es auch so. Das Bild war kein Schnappschuss, sondern komponiert. Der Schneemann vor den Leuchtbergen hatte auch noch einen heimatlichen Bezug. Nicht in Eschwege entstanden war der Schnappschuss von Jochen Grüning. Der Krähenvogel, der über dem Schild Frischgeflügel eine Pause machte, überzeugte die Jury ebenfalls.

2. Die Ausstellung: Die Ausstellung im Lichthof des Hochzeitshauses wird noch bis zum 16. November zu sehen sein. Die 55 Bilder sind während der Öffnungszeiten der Verwaltung über zwei Etagen ausgestellt. Nach der Ausstellung kaufen die Stadt Eschwege, die Bäckerei Wolf, die Buchhandlung Heinemann und Juwelier Keulmann den fünf Erstplatzierten die Bilder ab.

3. Das Rahmenprogramm: Die Besucher sollten ihr Kommen nicht bereuen. Denn neben den komischen Bildern stimmte auch das Rahmenprogramm. Thomas Große gab die Klassiker seiner Linke-Sammlung zum besten. Anzeigen aus der Werra-Rundschau von jenem Kaufmann, der die Leser Woche für Woche in Gedichtform zum Besuch in seinem Geschäft animierte. Für die musikalische Begleitung sorgten Stefan Adler am E-Piano und Dr. Wolfgang Meincke an Saxofon und Klarinette.

Auch interessant

Kommentare