Stadtverordnete beschließen Investitionsprogramm für die Jahre bis 2023

Freibad ist der größte Finanzbrocken für Großalmerode

+
Sanierung notwendig: Für nächstes Jahr sind für d as Panoramabad Großalmerodes vorsorglich 125 000 Euro ins Investitionsprogramm eingesetzt worden.

Großalmerode – Bis Ende 2023 will die Stadt Großalmerode 12,3 Millionen Euro investieren. Das geht aus dem entsprechenden Programm hervor, das die Stadtverordneten in ihrer jüngsten Sitzung in Trubenhausen beschlossen haben. 

Für das nächste Jahr wird es schon konkret, wenn demnächst über den Haushalt 2020 beraten wird, dafür sind Investitionen in Höhe von 983 000 Euro vorgesehen.

Für die Sanierung des Panoramabades sind insgesamt 2,5 Millionen Euro veranschlagt, davon für nächstes Jahr 125 000 Euro für Planungskosten für den Fall, dass das Projekt in das Förderprogramm Swim des Landes Hessen kommt, erläuterte Bürgermeister Finn Thomsen, was im Haupt- und Finanzausschuss bereits überlegt und empfohlen worden war.

Außerdem schlagen das Anschaffen eines neuen Fahrzeugs für den Bauhof mit 75 000 Euro, neue Tore für das Feuerwehrgerätehaus in der Kernstadt mit 20 000 Euro sowie die Modernisierung des Bürgerhauses Laudenbach und des Rathaussaals mit insgesamt 55 000 Euro besonders zu Buche.

Und für die Sanierung einer Brücke im Stadtgebiet sowie für das Anheben des Absatzes der Brücke Am Kirchrain in Trubenhausen sind 50 000 Euro für 2020 eingestellt worden.

Weiterhin stehen mit jeweils 180 000 Euro der Ausbau der Gemeindestraßen Auf dem Klengenberg (oberer Teil) und In der Welsebach (oberer Teil) in Trubenhausen zwei große Maßnahmen im Investitionsprogramm für 2020, bei denen die Anliegerbeiträge stark umstritten sind.

Deshalb wurde das Programm zwar einstimmig beschlossen, aber mit der Maßgabe, bei diesen beiden Positionen noch einmal genau hinzusehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.