Freiwillige Feuerwehr Breitau bekommt Hilfe für Einsätze auf der Autobahn

Neuer Anhänger für neue Aufgaben

Freude über den neuen Anhänger: von links Wehrführer Stefan Göbel, Sebastian Stück Leiter Ordnungsamt, Bürgermeister Thomas Eckhardt sowie von der Einsatzabteilung Breitau Manuel Karges und Dirk Rüppel.
+
Freude über den neuen Anhänger: von links Wehrführer Stefan Göbel, Sebastian Stück Leiter Ordnungsamt, Bürgermeister Thomas Eckhardt sowie von der Einsatzabteilung Breitau Manuel Karges und Dirk Rüppel.

Um für künftige Aufgaben zur Betreuung der der A44 gut gerüstet zu sein, erhielt die Feuerwehr Breitau einen Anhänger zur Verkehrssicherung. Die Wehr ist für zirka 40 Kilometer Autobahn zuständig.

Breitau - In Zukunft kommen durch den Ausbau der Bundesautobahn 44 für die Freiwillige Feuerwehr Sontra als sogenannte „Autobahnfeuerwehr“ viele neue Aufgaben hinzu. Allein für die Stadt Sontra als zuständiger Aufgabenträger und der Freiwilligen Feuerwehr soll ein Abschnitt von 40 Kilometern zugewiesen werden. Um aktuell, aber auch für die zukünftigen zusätzlichen Aufgaben gut aufgestellt zu sein, wurde ein Anhänger zur Verkehrssicherung angeschafft. Der konnte am Freitagabend im kleinen Rahmen übergeben werden.

Einsätze absichern

„Aufgabe des Anhängers ist, die Sicherheit der Feuerwehr bei Einsätzen zu sichern“, erklärt Wehrführer Stefan Göbel. In Zukunft wird die Freiwillige Feuerwehr Breitau den sogenannten Verkehrssicherungsanhänger mit zum Einsatz bringen, wenn auf der Autobahn zum Beispiel ein Unfall passiert.

„Wir haben großen Respekt gegenüber den Aufgaben, die mit der Autobahn auf uns zukommen“, sagt Göbel und fügt hinzu: „Auf der Autobahn herrschen ganz andere Gesetze.“ Doch genau das ist auch der Grund, weshalb sich die Einsatzstelle ganz besonderes über den Anhänger freue. So könnten nämlich die Einsatzstellen gut sichtbar abgesichert werden.

Besonders praktisch ist auch, dass der Anhänger verhältnismäßig leicht ist. Mit seinen lediglich 750 Kilogramm, wie der Wehrführer erklärt, könne er mit dem Mannschaftstransportwagen gezogen werden. Das heißt, ein normaler Führerschein reicht aus. „Das ist eine sehr gute Anschaffung“, sagt auch Sontras Bürgermeister Thomas Eckhardt. „Uns war die ergonomische Bedienbarkeit, auch durch einen einzelnen Feuerwehrmann, sehr wichtig“, erklärt das Stadtoberhaupt.

Rund 20 700 Euro kostet der neue Verkehrssicherungsanhänger, davon werden 12 500 Euro durch das Land Hessen bezuschusst. Bei der Ausschreibung half Sebastian Stück vom Ordnungsamt, den Zuschlag bekam die Firma Horizont Group aus Korbach.

Übungsvideos gedreht

Für den neuen Anhänger drehte die Feuerwehr Breitau auch ein Trainingsvideo. In diesem wird ganz genau erklärt, wie der Anhänger benutzt wird. „Das Video ist für unsere Mitglieder, da wir ja aktuell nicht üben können, deshalb drehen wir Videos, die wir den Kameraden zur Verfügung stellen und treffen uns auch digital zu Besprechungen“, erklärt Stefan Göbel. Maximal zwei bis drei Feuerwehrleute sind für die Videos vor Ort. Das Verkehrssicherungskonzept für den Anhänger konnte die Feuerwehr Breitau von der Feuerwehr Baunatal übernehmen. „Die Kollegen haben das gut ausgearbeitet, wir passen das Konzept nun für unsere Bedürfnisse an“.

Ebenfalls neu bekamen die Mitglieder der Feuerwehr Breitau neue Warnwesten, diese wurden von Auto Hartmann gesponsert und durch Christoph Rüppel bedruckt. (Sonja Berg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.