1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Freizeitbetreuer im Werra-Meißner-Kreis werden gesucht

Erstellt:

Von: Emily Spanel

Kommentare

Die Kreisjugendförderung Werra-Meißner bildet wieder Freizeitbetreuer aus.
Die Kreisjugendförderung Werra-Meißner bildet wieder Freizeitbetreuer aus. © Werra-Meißner-Kreis

Die Jugendförderung des Werra-Meißner-Kreises hat auch für das Jahr 2023 ein abwechslungsreiches Jahresprogramm auf die Beine gestellt, das demnächst veröffentlicht wird.

Werra-Meißner – Zur Leitung und Betreuung der vielen Angebote werden nun Jugendliche und junge Erwachsene von 17 bis 27 Jahren gesucht, die Spaß daran haben, Verantwortung für Gruppen zu übernehmen und sich kreativ in die Programmplanung einbringen wollen.

Schnuppertag

Um auf diese Aufgabe gut vorbereitet zu sein, beginnt am Samstag, 11. Februar (14 bis 17 Uhr), die diesjährige Ausbildungsreihe für angehende Freizeitbetreuer. Den Anfang macht ein Schnuppertag in Eschwege, der die Möglichkeit bietet, die Tätigkeiten des Betreuerdaseins und das Angebot der Jugendförderung ganz unverbindlich kennenzulernen. „Danach kann jeder für sich entscheiden, ob er voll in die Betreuerausbildung einsteigen möchte“, erklärt Fachdienstleiter Kai Siebert und betont: „Grundvoraussetzung ist die Freude am Umgang und der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.“

Ausbildung

Beim anschließenden Kennenlern- (3. März bis 5. März) und Projektwochenende (24. März bis 26. März), die jeweils im Haus der Jugend in Reichenbach stattfinden, sowie der Ausbildungswoche in Tettenborn/Harz (17. April bis 22. April) und dem Praxiswochenende (12. Mai bis 14. Mai), steht dann alles im Zeichen des Kennenlernens und des Ausprobierens praxisrelevanter Inhalte. „Wir werden uns mit Themen wie Pädagogik, Teamentwicklung, Kooperation und Recht sowie Kreativität und den Schwerpunkten der Freizeitplanung beschäftigen“, sagt Kai Siebert. Spielerische Elemente beziehungsweise gemeinsame Aktivitäten und Ausflüge kämen jedoch selbstverständlich ebenfalls nicht zu kurz.

Anerkennung

Die Teilnahme an der Ausbildungsreihe ist kostenlos – einzig für die Ausbildungswoche in Tettenborn ist ein Verpflegungsbeitrag in Höhe von 50 Euro fällig. Für den späteren ehrenamtlichen Einsatz als Betreuer wird ein Honorar gezahlt. Außerdem werden sämtliche Fahrt- und Vorbereitungskosten übernommen. Auch eine Anerkennung der Ausbildung und des Einsatzes bei der Jugendförderung als Praktikum, beispielsweise in der Erzieherausbildung oder dem Sozialarbeitsstudium, ist möglich.

Die Teilnahme an der Ausbildungsreihe berechtigt zudem zur Beantragung der Jugendleitercard (Juleica), die wiederum zahlreiche Vorteile und Vergünstigungen mit sich bringt.

Anmeldungen

Bei Fragen ist die Kreisjugendförderung telefonisch unter 0 56 51/3 02 14 51 oder per E-Mail an jugendfoerderung@werra-meissner-kreis.de zu erreichen.

Anmeldungen zum Schnuppertag und zur Ausbildungsreihe sind ab sofort online unter der Adresse werra-meissner-kreis.feripro.de möglich.

Auch interessant

Kommentare