Tier jetzt 3000 Euro weniger wert

Mädchen soll Pony den Schweif abgeschnitten haben

Frieda. Das hat nichts mit Liebe zu Pferden zu tun: Ein etwa zwölf- bis dreizehnjähriges Mädchen soll am Samstag einem Pony den Schweif direkt am Körper abgeschnitten haben.

Die Polizei sucht nun nach der Minderjährigen.

Gegen 11 Uhr am Samstag wollte der Sohn der Pony-Besitzerin nach dem Tier sehen, das zusammen mit zwei Pferden auf einer Weide in Frieda stand. Wie die Polizei mitteilte, waren dort jedoch nicht nur die Tiere: Bei ihnen stand ein Mädchen, das eigentlich keinen Zutritt zu der Weide gehabt hat - und schnitt dem Pony den Schweif direkt am Körper ab. Erst als das Mädchen, das auf zwölf oder 13 Jahre geschätzt wird, den Jungen bemerkte, flüchtete es.

Es soll schlank und mit einem schwarzen Kapuzenpulli bekleidet gewesen sein. Auffällig an dem Pulli sei ein weißer Aufdruck auf dem Rücken gewesen, möglicherweise stand dort der Schriftzug walking dead. 

"So etwas habe ich noch nie erlebt", sagt Polizeisprecher Reiner Lingner, "das ist auch kein Scherz mehr." Gott sei Dank  habe das Pony keine Schmerzen, das Abschneiden sei so, als ob einem Menschen die Haare gekürzt werden würden. Problematisch ist das Fehlen des Schweifes dennoch: Der sei die einzige Möglichkeit für das Tier, Fliegen abzuwehren. Zudem sei das Pony nun 3000 Euro weniger wert.

Die Polizei bittet deshalb um Hinweise unter 05651/9250.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.