NACH DER WAHL

Wahlergebnisse für Weißenborn: Frischer Wind Gemeindevertretung

Grafik: Ergebnisse der Kommunalwahl in Weißenborn. SPD verliert Sitz, FWG gewinnt.
+
Ergebnisse der Kommunalwahl in Weißenborn. SPD verliert Sitz, FWG gewinnt.

Vier von 15 Abgeordneten im Weißenborner Parlament sind jetzt unter 30 Jahre alt. Die Ergebnisse der Kommunalwahl für Weißenborn im Überblick.

Weißenborn – Die Bürger in Weißenborn und Rambach wollen offenbar frischen Wind in der Gemeindevertretung sehen. Vier von den sechs Kandidatinnen unter 30 Jahren, die sich zum ersten Mal haben aufstellen lassen, haben es in die Gemeindevertretung geschafft.

„Ich habe überhaupt nicht damit gerechnet“, sagt Juliane Eichenberg, die für die Weißenborner CDU einen von drei Sitzen erhalten wird. Insgesamt verzeichnet die Fraktion in Weißenborn einen leichten Anstieg von 1,4 Prozent und kommt so auf 19,2 Prozent. „Ich hatte erst bedenken, ob wir als so junge Menschen, die sich auch zuvor noch nicht politisch engagiert haben, überhaupt angenommen werden“, erklärt die 22 Jahre alte Inspektoranwärterin. Umso größer sei jetzt die Freude.

Neben ihr haben es auch Ann-Christin Hahn (SPD), Sophia Schwandt (FWG) und Pauline Hesse (FWG) ins Gemeindeparlament geschafft. Marvin Mäurer, der sich für die FWG aufstellen ließ, könnte zusätzlich noch nachrücken. „Ich hoffe nun, dass unsere Vorschläge angehört und wir gut mit eingebunden werden“, sagt die 20-jährige Finanz-Studentin Pauline Hesse. Positiv wird das Nachrücken des politischen Nachwuchses auch von vielen anderen Gemeindevertretern aufgefasst: „Das ist eine gute Mischung aus jungem Wind und erfahrenen Mitgliedern“, sagt Martin Kliebisch, Vorsitzender der SPD-Fraktion.

Mit dem Ergebnis der SPD-Weißenborn als solches ist Kliebisch aber nicht ganz zufrieden. Damit folgt die Fraktion auch in Weißenborn dem allgemeinen SPD-Trend. Für die Zukunft wünscht sich Kliebisch weiterhin die konstruktive Zusammenarbeit aller Fraktionen. Den größten Gewinn konnten in Weißenborn die Freien Wähler verzeichnen: Mit sieben von 15 Sitzen verpassen sie knapp die absolute Mehrheit.

Dass es auf Anhieb so viele junge Menschen in die Gemeindevertretung geschafft haben, freut auch Weißenborns Bürgermeister Thomas Mäurer. Während es auf der einen Seite zwar schön sei, dass der politische Nachwuchs da ist, sei es gleichzeitig schade, dass altgediente Kommunalpolitiker und langjährige Kollegen für den Nachwuchs Platz gemacht haben. (Von Jessica Sippel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.