Gala-Prunksitzung der Lossestädter Narren nimmt kein Ende

Harry Potter zaubert: Mit dieser Nummer zeigte die Funkengarde bei der Gala-Prunksitzung des Karnevalsverein Hessisch Lichtenau, wie erfrischend sie tanzen kann. Foto: Röß

Hessisch Lichtenau. Getreu dem Motto „Wir feiern mit Euch ein einzig mal, als schmuckes Prinzenpaar den Karneval“ war Prinz Torsten I. bei der Gala-Prunksitzung des Hessisch Lichtenauer Karnevalsvereins am Samstagabend im Bürgerhaus der Lossestadt selbst aktiv geworden.

So hatte der Prinz gleich im ersten Teil der vierstündigen Narrensitzung seine Robe mit Blaulichthelm und Feuerwehrjacke getauscht und stand als Sicherheitsbeauftragter persönlich in der Bütt, um im vollen Saal für den Ernstfall „für Ordnung zu sorgen“. Seine musische Seite zeigte der Prinz dann gegen Ende der Veranstaltung, als er zusammen mit den „Reiser Weibern“ auf musikalische Zeitreise ging.

Zum Auftakt des Bühnenreigens gehörte Tanzmariechen Milena Klockmann mit ihrem Tanz „Fluch der Karibik“ die Bühne noch alleine. Das sollte sich gleich darauf mit den Magic-Kids ändern, die für viel Wirbel auf der Bühne sorgten und mit ihrem Tanz „Gefangen im Netz“ das Publikum dermaßen begeisterten, dass sie sich damit die erste Stimmungsrakete des Abends verdienten.

Und mit dem Tanz der Funkengarde hatte die Stimmung im Saal einen Pegel erreicht, dass die erste von zwei Schunkelrunden zur Musik der Band „Lightenings“ genau zum richtigen Zeitpunkt kam. Gleich im Anschluss hatte „der ahle Lichtenauer“ Günter Vogt die Lossestadt mit seinen Spitzen wieder mal unter „Beschuss“ genommen.

TV-Einspielung heizt ein

Freilich hatten alle auf den Auftritt der Närrischen Garde gewartet, ohne die der Karneval in der Lossestadt wohl kaum denkbar wäre. Die hatten diesmal mit Jens Fritsch in der Rolle von Freddy Mercury zu dessen Titel „We were born to love you“ eine Choreografie auf die Bühne gebracht, die Begeisterung im Saal weckte und wie ihr faszinierender Beitrag aus dem Musical „Grease“ zum Finale zu zahlreichen Zugaben im Laufe des Abends führte.

Da sowohl Funkengarde als auch Prinzengarde, dazu die Mauerblümchen wie die Reiser-Weiber nicht ohne Zugaben von der Bühne gelassen wurden, dauerte das Programm am Ende eine Stunde länger als geplant.

Zusätzlich heizte die Einspielung des Fernsehauftritts der Mauerblümchen bei der „Fastnacht in Nordhessen“ auf der Video-Leinwand die Stimmung im Saal an.

Prunksitzung des Karnevalsvereins Hessisch Lichtenau

Von Lothar Röß

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.