1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Gertrude Müller aus Eschwege feiert heute ihren 90. Geburtstag

Erstellt:

Von: Eden Sophie Rimbach

Kommentare

Heutige Jubilarin: Gertrude Müller aus Eschwege wird 90 Jahre alt.
Heutige Jubilarin: Gertrude Müller aus Eschwege wird 90 Jahre alt. © Eden Sophie Rimbach

Getrude Müller aus Eschwege feiert heute ihren 90sten Geburstag. Die aus dem Sudentenland stammende Seniorin liebt bis heute das Singen und Spielen.

Eschwege – „Meine Mutter ist ein unheimlich herzlicher, liebevoller Mensch, der sich für alles bedankt, total bescheiden ist, und sie würde ihr letztes Hemd hergeben“, beschreibt Gertrude Müllers Tochter die Jubilarin, die ebenfalls weiß: „Ich habe eine liebe Tochter.“ Heute feiert Gertrude Müller ihren Geburtstag und blickt dabei auf 90 Jahre zurück, die vor allem ihre Arbeit und die Familie prägten.

Geboren wurde sie als Gertrude Gerl am 16. Februar 1932 in Nikolsburg nahe Wien im damaligen Sudetenland. Dort besuchte sie den Kindergarten und die Schule, bevor sie als damals 13-Jährige nach Kriegsende nach Eschwege kam, wo die Familie von hier lebenden Verwandten aufgenommen wurde. Da ihr Vater nicht aus dem Zweiten Weltkrieg zurückkehrte, musste die Mutter allein für die drei Töchter und den Sohn sorgen, die Jubilarin passte als ältestes Kind auf die jüngeren Geschwister auf.

Positive Erinnerungen hat sie an ihre Aufnahme in der Katholischen Volksschule in Eschwege, in der sie das letzte Jahr ihrer Schulzeit verbrachte, und die Lehrer dort: Einer von ihnen brachte ihr stets das Schulbrot mit, weil das Essen in ihrer Familie knapp war.

Dass sie sich über die Möglichkeit einer Ausbildung zur Hutmacherin sehr freute, weiß die 90-Jährige bis heute, musste diesen Beruf jedoch aufgeben, als vielen Menschen nach der Währungsreform das Geld für Hüte fehlte und die Firma, bei der sie arbeitete, ihren Betrieb einstellen musste. Die Jubilarin lernte daraufhin das Nähen und arbeitete für eine kurze Zeit als Näherin in einer Fabrik, bevor sich ihr Ehemann Bruno Müller selbstständig machte und sie mit ihm im Geschäft für Fahrräder und Sportschützen- sowie Jagdbedarf arbeitete.

„Es hat mir Spaß gemacht“, sagt sie über die Tätigkeit im Geschäft mit ihrem Ehemann, der wie sie aus dem ehemaligen Sudetenland nach Eschwege gekommen war und den sie einst bei der Tanzstunde kennengelernt hatte.

Ende der 50er-Jahre machten die beiden Töchter die Familie komplett und das Paar war bis zu Bruno Müllers Tod vor drei Jahren 70 Jahre lang zusammen, wobei sich die 90-Jährige an einen lieben Ehemann erinnert, den sie sehr vermisst. Seitdem lebt Gertrude Müller, zu deren Familie inzwischen auch vier Enkel- und zwei Urenkelkinder gehören, in einer Wohngemeinschaft.

Während sie früher auch neben der Arbeit gern nähte und so unter anderem in der Kindheit der Töchter Kleider für sie nähte, genießt sie nun die Zeit draußen, Spiele und das Singen. Dass sie stets Freude an ihrer Arbeit in unterschiedlichen Bereichen hatte, erklärt die Jubilarin, die auf die Frage danach, was ihr in den vergangenen 90 Jahren am wichtigsten war, mit freundlicher Stimme, die ein Lächeln verrät, sagt: „Es war alles wichtig für mich.“ (Eden Sophie Rimbach)

Auch interessant

Kommentare