Geschädigte sollen sich bei Polizei melden

Polizei stellt bei Hausdurchsuchung zahlreiche Schlüssel sicher - Besitzer gesucht

Mehrere Schlüssel wurden bei einer Hausdurchsuchung in Wanfried gefunden. Die Polizei bittet Geschädigte, sich zu melden.
+
Mehrere Schlüssel wurden bei einer Hausdurchsuchung in Wanfried gefunden. Die Polizei bittet Geschädigte, sich zu melden.

Die Polizei hat bei einer Hausdurchsuchung in Wanfried Anfang April zahlreiche Schlüssel und Wertgegenstände gefunden. Sie sucht nun nach deren Besitzern.

Werra-Meißner – Den Ermittlern des Fachkommissariats für Rauschgift- und Eigentumskriminalität der Kriminalinspektion Werra-Meißner sind in einem Verfahren wegen Einbruchdiebstahls während einer Wohnungsdurchsuchung in Wanfried Anfang April 2021 zahlreiche Schlüssel in die Hände gefallen, die größtenteils aus privaten Haushalten stammen.

Mit der Veröffentlichung von Bildern erhofft sich die Kriminalpolizei nun, dass die Besitzer ihre Schlüssel wiedererkennen und sich bei der Polizei melden.

Die Schlüssel sind laut der Polizei unterschiedlicher Natur und zum Teil mit Anhängern, Emblemen und Schlüsselbändern versehen. Bislang sei es den Ermittlern jedoch noch nicht gelungen, die Schlüssel ihren Besitzern zuzuordnen.

Bei den Gegenständen bestehen Bezüge in den Landkreis

Auch der Tatverdächtige aus dem Ermittlungsverfahren schweige sich laut der Polizei bislang zur Herkunft der Schlüssel aus. Wie die Beamten berichten, bestehen allerdings unter anderem Bezüge nach Eschwege, Hessisch Lichtenau, Großalmerode, Bad Sooden-Allendorf und Wehretal-Langenhain.

Auch diverse Werkzeuge wie beispielsweise Kuhfüße, rote Bolzenschneider, Gummihämmer, Schraubenzieher, Fiskars-Macheten sowie Fiskars-Spaltaxt, Makita-Winkelschleifer sowie Makita-Schlagschrauber, Bosch-Bohrmaschine, Bosch-Nivelliergerät auf Dreibein sowie Gasflaschen auf Wagen zum Schweißen fanden die Ermittler auf. Auch hier war eine Zuordnung der Wertgegenstände bislang nicht möglich.

Neben den hier abgedruckten Schlüsseln sind noch weitere Lichtbilder auf der Internetseite der Polizei Hessen einsehbar. Möglich ist das unter dieser Internetadresse.

Geschädigte, die ihre Wertgegenstände wiedererkennen, können sich unter der Tel. 0 56 51/9250 mit der Polizei in Verbindung setzen. (Maurice Morth)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.