Nonverbale Kommunikation

Gestengesteuerte Schnittstellen: Was müssen Sie darüber wissen?

Technik erkennt mittlerweile Gesten und kann so Computer steuern. 
+
Technik erkennt mittlerweile Gesten und kann so Computer steuern. 

Wir wissen alle, was eine Geste ist: eine nonverbale Form der Kommunikation mit einem Körperteil. Eine gestengesteuerte Schnittstelle ist etwas, das die kontaktlose Steuerung eines Computerprogramms ermöglicht.

Was sind gestengesteuerte Schnittstellen?

Sie erlaubt es, einen Computer auch mit einer hakenbasierten Tastatur und Maus-Mapping-Technik zu steuern. Gestensteuerung ist erstaunlich, um eine großartige Erfahrung im Spielsystem zu erleben. Darüber hinaus gibt es Software-APIs zur Gestenerkennung, die in der Lage sind, die Gesten der Benutzer zu verstehen, sei es von Händen oder Armen. Gestengesteuerte Schnittstellen sind bekanntlich eine gute Alternative zur Bedienung traditioneller Computer. Ein Gestensteuerungssystem wird meist auch mit einem Lichtstift geliefert, mit dem man die Objekte auf dem Bildschirm bewegen kann.

Gestengesteuerte Systeme sind in jeder Branche bahnbrechend

Diese erstaunliche Technologie ist ein weiterer akzeptierter Schritt in Richtung Mensch-Computer-Interaktion. Sie hat sowohl bei Forschern als auch bei Gamern große Popularität erlangt. Es gibt hierfür bereits verschiedene Arten von Sensoren, darunter Lichtstifte, Handschuhe und hochentwickelte Infrarotgeräte. Es wurden auch Handschuhe entwickelt, die mit elektronischen Bewegungssensoren ausgestattet sind. Diese sind in der Branche weit verbreitet und werden von vielen Menschen genutzt, die sich für gestengesteuerte Schnittstellen entscheiden.

Man geht davon aus, dass es in den kommenden Jahren ein enormes Wachstum im Bereich der Gestenerkennungstechnologie geben wird. Bereits heute wird sie im Gesundheitswesen, in Gebäuden, Geräten, Smartphones, für Musik, Internetspiele wie bei Slots online usw. eingesetzt. Es gibt viele Beispiele zur Gestenerkennung. Zum Beispiel ist der 7er BMW von 2016 das erste Serienfahrzeug, das mit Gestensteuerung ausgestattet ist. Innovative Erweiterungen wie diese werden auch in zukünftigen Autos enthalten sein. Bei BMW hat es die Fähigkeit, grundlegende Gestenbefehle zu verstehen. So können Sie noch einfacher die Lautstärke verändern und können sich besser auf den Verkehr konzentrieren – immerhin braucht es mehr Gehirnkapazität, die Finger im Uhrzeigersinn zu bewegen, um die Lautstärke nach oben oder unten zu regeln.

Die Wissenschaft hinter der Bedienung durch Gesten

Am besten ist es, wenn die Benutzer einfache Gesten verwenden, damit die Technologie sie verstehen kann. Einfache Überlegungen beinhalten den Versuch, die Gebärdensprache zu verwenden, um verschiedene Aufgaben auszuführen. Achten Sie darauf, wie die Menschen normalerweise Gesten verwenden und damit kommunizieren. Außerdem muss man besonders zu Beginn darauf achten, keine Aktionen zu verwechseln. Machen Sie es sich also selbst leicht und vermeiden Sie komplexe Gesten.

Das Beste an dieser Technologie ist jedoch, dass sie für Menschen mit Behinderungen geeignet ist. So wird diesen Menschen ein besserer Zugang zu moderner Kommunikationstechnologie gewährleistet, sodass sie am Geschehen teilhaben können.

Weiterhin ermöglicht diese Technologie es auch, Objekte von verschiedenen Seiten zu betrachten. Wenn es zum Beispiel um Designer geht, können diese ihr Handgelenk leicht drehen, um das Auto auf dem Bildschirm oder mit einer VR-Brille optisch zu drehen. Das Design dieser Technologie ist absolut erstaunlich und kann von jedem leicht verstanden werden.

Fazit

Gestengesteuerte Schnittstellen erfreuen sich weltweit zunehmender Beliebtheit. Sie werden bereits in verschiedenen Bereichen der Industrie eingesetzt und haben sich als recht praktisch erwiesen. Man geht davon aus, dass die Nachfrage im Laufe der Jahre noch sehr viel stärker wachsen wird. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.