Gesund in der Klasse:

Jörg Möller

Großalmerode. Die Valentin-Traudt-Schule (VTS) Großalmerode ist mit dem Gesamtzertifikat „Gesundheitsfördernde Schule" von Staatssekretär Dr. Manuel Lösel im Namen des hessischen Kultusministeriums ausgezeichnet worden.

Lösel hob verschiedene Projekte an der Schule hervor, darunter den Nichtraucherwettbewerb, Raucherentwöhnungskurse und Schulworkshops zur Alkoholprävention. Eine Besonderheit sei die „Almeröder Saftbar“ mit alkoholfreien Cocktails.

„Auch im Bereich der gesunden Ernährung ist die Valentin-Traudt-Schule mit den ausgewogenen Mahlzeiten und der Salatbar in ihrem Schulrestaurant vorbildlich“, sagte Lösel, der darüber hinaus noch die Bewegungsangebote wie Skifreizeiten, Teilnahme an kleinen Marathons und dem Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ lobte. „Ihr seid einen langen Weg gemeinsam und ernsthaft gegangen und habt das Zertifikat verdient.“ In den vergangenen Jahren habe die VTS bereits verschiedene Teilzertifikate als Voraussetzung erworben.

Schulleiter Dr. Jörg Möller betonte, dass das ein Verdienst von vielen sei. Er richtete seinen Dank an das Kollegium, die Schülerschaft, den Werra-Meißner-Kreis, die Stadt Großalmerode, den Förderverein, Elternbeiräte und das Schulamt.

Die Gratulationen des Landkreises überbrachte Vize-Landrat Dr. Rainer Wallmann: „Gesundheit ist das höchste Gut. Das merkt man oft erst, wenn es nicht mehr da ist. Schön, dass es hier einen so hohen Stellenwert hat.“ Daran schloss sich auch Großalmerodes Bürgermeister Andreas Nickel an. Er wies darauf hin, dass man sich auch Selbstverständliches wie Gesundheit im Lauf der Zeit immer wieder neu erarbeiten müsse. (flk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.