1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Erkältungswelle: Wie das Immunsystem gestärkt werden kann

Erstellt:

Von: Julia Stüber

Kommentare

Mit einer Erkältung haben momentan viele Menschen zu kämpfen. In der kalten Jahreszeit haben es Erkältungsviren deutlich leichter.
Mit einer Erkältung haben momentan viele Menschen zu kämpfen. In der kalten Jahreszeit haben es Erkältungsviren deutlich leichter. © Imago

Husten, Halsschmerzen, laufende Nase: Viele Menschen sind momentan erkältet. Warum ist das so? So kommt man gut durch die Erkältungswelle.

Werra-Meißner – Wie können wir unser Immunsystem stärken und uns besser vor Erkältungen schützen? Darüber haben wir mit dem Gesundheitsnetzwerk „Gesunder Werra-Meißner-Kreis“ gesprochen. Das sind die wichtigsten Fragen und Antworten.

Erreicht uns die Erkältungswelle früher und stärker als in den Vorjahren?

Ja, dadurch, dass in den letzten zwei Wintern vermehrt eine Maske zu tragen war, sind die Krankheitserreger nicht so leicht an uns herangekommen, erklärt Stine Perßon vom Gesundheitsnetzwerk. Durch das Aufheben der Maskenpflicht und vermehrte Kontakte seit dem Sommer, fällt es den Krankheitserregern leichter, unser Immunsystem zu belasten.

Wurde das Immunsystem in dieser Zeit also weniger „trainiert“?

Das Immunsystem ist zwar nicht ähnlich wie ein Muskel, es wird also nicht weniger, wenn man sich mit der Maske schützt. „Allerdings haben wir uns durch die Masken und Kontaktreduktionen auch gegen andere Krankheitserreger – neben dem neuartigen Coronavirus – geschützt“, sagt Perßon. Dadurch hat unser Immunsystem also eher in den letzten Jahren pausiert, wie unser Stoffwechsel zum Beispiel nachts herunterreguliert wird. Ein weiterer Fakt: Es gibt auch nicht nur Übertragungen von Krankheiten über die Atemwege, sondern auch über die Haut und über die Nahrung.

Warum haben es die Erkältungsviren in der kalten Jahreszeit leichter?

Durch die kalten Temperaturen ziehen sich die Blutgefäße zusammen, dadurch werden die Nasen- und Rachenschleimhäute schlechter durchblutet. Somit gelangen weniger Immunzellen für den Kampf gegen die Krankheitserreger in Nasen und Rachen. Auch das Aufhalten in beheizten Räumen mit vielen Menschen begünstigt eine Erkältung.

Wie können wir unser Immunsystem nun stärken?

Um den Körper mit wichtigen Vitaminen und Mineralien zu versorgen, sollte ausreichend Obst und Gemüse zu sich genommen werden. Bis zu zwei Liter über den Tag sollte man an Flüssigkeit zu sich nehmen, gerade in der kälteren Jahreszeit sind die Schleimhäute besonders trocken.

Frische Luft und Sonne für das Vitamin D sowie regelmäßiges Lüften wegen der Heizungsluft: Das trägt ebenso zur Stärkung bei. Hier gibt es noch weitere natürliche Mittel, die gegen Erkältung helfen.

Was sind weitere Tipps?

Regelmäßige Bewegung. Für die meisten mobilen Menschen gilt: Mindestens 8000 Schritte am Tag, ansonsten so viel Bewegung wie möglich, denn jeder Schritt zählt. Außerdem sollte Stress vermieden werden, um das Immunsystem zu schützen. „Manche behaupten ‘Lachen ist die beste Medizin’ – ein Fünkchen Wahrheit liegt in dem Sprichwort“, meint Perßon. Schlafen stärkt unter anderem die T-Zellen und diese sind Abwehrzellen für das Immunsystem.

Wer sich über die Stärkung des Immunsystems informiert, stößt dabei im Internet direkt auf Nahrungsergänzungsmittel. Inwieweit sind sie sinnvoll?

Für Personen, die keinen erhöhten Nährstoffbedarf haben, ist eine gesunde, ausgewogene und normale Ernährung ausreichend. Darüber bekommt der Körper alle wichtigen Nährstoffe, die er benötigt.

Dann ist die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln nicht notwendig. Bei Personen, die einen erhöhten Nährstoffbedarf haben (Schwangere, Stillende, Hochleistungssportler, Senioren, Risikogruppen) kann die Einnahme nach Absprache mit medizinischem Fachpersonal sinnvoll sein. Einen Zusammenhang zwischen der Einnahme von Nahrungsergänzungsmittel und einem starken Immunsystem gibt es nicht, so Perßon weiter.

Auch interessant

Kommentare