B 451 in Almerode: Fräsarbeiten beginnen Donnerstag

Pflasterrinnen werden teils verändert: Der rechte Bereich der Straßenränder wird in einigen Bereichen nach der Sanierung mit Asphalt verfüllt, der linke Teil bleibt an diesen Stellen unverändert. Heute beginnen die zweitägigen Fräsarbeiten an der B 451. Fotos: Ulbrich

Großalmerode. Die beginnenden Fräsarbeiten an der Straßendecke der Bundesstraße 451 in Großalmerode könnten für kurzzeitige Behinderungen sorgen.

Bisher liegen die Sanierungsarbeiten an der Bundesstraße 451 in Großalmerode voll im Zeitplan, sagt Projekleiter Rainer Kirschner. Bisher lief alles nach Plan, Verzögerungen oder größere Behinderungen blieben bei den bisherigen Arbeiten aus. Heute gegen 7 Uhr allerdings würden die zweitägigen Fräsarbeiten an der Fahrbahndecke der B 451 beginnen, dann müssten insbesondere Anwohner der Almeröder Hauptstraße mit Einschränkungen rechnen, denn die Hauptverkehrsader wird laut Kirschner zumindest zeitweise voll gesperrt. „Wir versuchen aber die Behinderungen so gering wie möglich zu halten“, sagt der Mitarbeiter von Hessen Mobil.

Während der Fräsarbeiten in einzelnen Abschnitten, die am Abzweig des Rathauses beginnen und gen Pfaffenberg fortgesetzt werden, werde man die Straße jeweils nur für eine halbe Stunde komplett dicht machen. Da die Maschine, mit der der Belag abgefräst wird, das anfallende Material hinter sich liegen lasse, könne dieses direkt danach plattgewalzt und anschließend auch direkt wieder befahren werden, erklärt Kirschner. Daher sei auch die Zufahrt zur Tankstelle und dem Autohaus Battefeld weiter möglich.

Der Abschnitt vom Rathaus an in Richtung Ortsausgang, auf dem der Belag komplett abgetragen und erneuert werde, sei 600 Meter lang.

Teilweise würden auch die beschädigten Pflasterrinnen der Straße saniert und an einigen Stellen von bisher 50 auf 30 Zentimeter verkleinert und später durch Asphalt ersetzt. Im Bereich der Weststraße ist laut Kischner keine komplette Erneuerung geplant, auch am Pfaffenberg werde man nur punktuelle Austauscharbeiten vornehmen.

Gänzlich saniert werden hingegen die 60 Kanalabdeckungen der B 451 bis zur Kreisgrenze.

Man sei zuversichtlich, sofern das Wetter mitspiele, die Arbeiten wie geplant bis Mitte September abschließen zu können, sagt der Projektleiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.