Betrügerischer Anruf

Bankangestellter schützt Rommeröderin vor Enkeltrick

+
Da dem Bankangestellten der Auszahlungsbetrag sehr hoch und der geschilderte Sachverhalt merkwürdig vorkam, wurde ihr das Geld nicht ausgezahlt.

Einem aufmerksamen Bankangestellten hat es eine 87-jährige Rommeröderin zu verdanken, dass sie nicht Opfer eines Enkeltricks wurde.

Laut Polizei wurde die Seniorin am Freitag gegen 13.30 Uhr von einem vermeintlichen Vetter aus Leverkusen angerufen, der 100.000 Euro für den Kauf eines Grundstücks in Großalmerode benötige. 

Da die Frau tatsächlich einen Vetter in Leverkusen hat, teilte sie ihm mit, dass sie lediglich über 11.000 Euro verfüge. Daraufhin fuhr sie umgehend mit dem Taxi zu ihrer Hausbank. 

Da dem Bankangestellten der Auszahlungsbetrag sehr hoch und der geschilderte Sachverhalt merkwürdig vorkam, wurde ihr das Geld nicht ausgezahlt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.