„Die muss ich wiedersehen“

Waltraud und Lothar Ziegler aus Großalmerode sind seit 65 Jahren verheiratet

Waltraud und Lothar Ziegler bei ihrer Hochzeit vor 65 Jahren in Großalmerode.
+
Waltraud und Lothar Ziegler bei ihrer Hochzeit vor 65 Jahren in Großalmerode.

Es begann mit einer flüchtigen Begegnung im Zug - und die Liebe hält bis heute: Waltraud und Lothar Ziegler aus Großalmerode sind seit 65 Jahren verheiratet.

Großalmerode – „Die muss ich wiedersehen“, hatte sich Lothar Ziegler aus Großalmerode in den Kopf gesetzt, als er Waltraud Kniest 1953 aus dem Zug in Hundelshausen aussteigen sah. Zwei Jahre später läuteten für die beiden in der Großalmeröder Stadtkirche die Hochzeitsglocken. Das ist 65 Jahre her, vor wenigen Tagen feierte das Paar Eiserne Hochzeit.

Waltraud, die 18-jährige Hundelshäuserin, die in Witzenhausen gerade eine Ausbildung zur Industriekauffrau absolvierte, und Lothar, der drei Jahre ältere ausgebildete Schlosser aus der Tonstadt, waren beide unabhängig voneinander auf ihrem Heimweg in Witzenhausen in den Zug gestiegen. Als Waltraud dann an der ersten Station ausstieg, hatte sie Lothar für einen kurzen Moment auf dem Bahnsteig erblickt, und prompt war’s um ihn geschehen: Die junge Frau ging ihm nicht mehr aus dem Kopf.

Zufällig trafen sich die beiden am darauffolgenden Wochenende beim Fest in Witzenhausen wieder. „Der Bursche hat mir schon gefallen“, erinnert sich die Jubilarin noch genau. Obwohl die gemeinsame Freundin ständig an ihrer Seite war, gelang es ihnen doch, sich für ein nächstes Treffen im „Köpfchen“ in Großalmerode, der Kult-Gaststätte der 50-Jahre-Jugend in der Region, zu verabreden. Ab da nutzten die beiden jede Gelegenheit, sich zu treffen, Lothar und Waltraud hatten sich ineinander verliebt. 1954 verlobten sich die Beiden, im Jahr drauf hielt er beim künftigen Schwiegervater um die Hand der Tochter an. Mit dessen Einverständnis ging’s am 20. August 1955 in der Tonstadt zum Standesamt und am gleichen Tag vor den Traualtar in der Stadtkirche, wo Pfarrer Siegfried Lundbeck dem jungen Paar den Segen erteilte. Im darauffolgenden Frühjahr kam Tochter Gabi zur Welt.

Über 20 Jahre wohnten die drei in Lothars Elternhaus in der Siedlung Faulbach, bis sie sich für den Bau eines Hauses am Schwarzenberg entschieden, wo den ganzen Tag die Sonne schien. Dort 1978 eingezogen – zu der Zeit war Waltraud wieder in ihrem erlernten Beruf als Bezirksleiterin im Außendienst für das Versandhaus Quelle tätig – leben die beiden, sie 84 und er 87 Jahre alt, bis heute glücklich.

Feiern Eiserne Hochzeit: Waltraud und Lothar Ziegler aus Großalmerode.

Im Laufe der Jahre gönnten sie sich so manchen Urlaub, bereisten Europa vom Bosporus bis zum Nordkap, durchquerten Russland bis zur Mongolei und unternahmen eine Atlantik-Kreuzfahrt entlang Europas Küste. Jahrelang engagierten sich die Jubilare in Vereinen und Verbänden, heute gilt ihr Interesse dem Tierschutz.

Weil die Feier wegen Corona nicht wie gewohnt im großen Rahmen stattfinden konnte, haben sie das Ganze um ein Jahr verschoben. Umso mehr freuten sie sich über ein Glückwunsch-Schreiben von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.  

Von Lothar Röss

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.