22 Einsätze bei Berufsfeuerwehr-Wochenende in Großalmerode

Großalmerode. Fünf Wachen, 22 Übungseinsätze und eine Geiselnahme: Das war das Berufsfeuerwehr-Wochenende für die Jugendlichen der Feuerwehren der Stadt Großalmerode. Dabei wurden die jungen Feuerwehrmänner in anspruchsvollen Übungen gefordert.

Vom Scheunenbrand über Sturmschäden und Tierrettung bis zum Kellerbrand.

Bereits im Jahr 2013 wurde eine solche Veranstaltung für die Jugendlichen organisiert. In diesem Jahr kümmerten sich 14 Helfer darum, dass die Veranstaltung problemlos verlief. Darunter war auch die Fachgruppe „Führung und Kommunikation“ des Technischen Hilfswerks Kassel, die mit vier Fahrzeugen für den Betrieb der Übungsleitstelle sorgte.

Auch die Kommunikation der Jugendlichen über einen eigenen Sprechfunkkanal war in diesem Jahr möglich, da die höchste Erhebung des Stadtgebietes genutzt wurde, um ein Funk-Relais aufzubauen.

Jede teilnehmende Jugendfeuerwehr aus dem Stadtgebiet stellte an ihrem Standort eine eigene Feuerwache. Hinzu kam das Jugendrotkreuz mit einem Fahrzeug, welches die Feuerwache in der Kernstadt um einen Krankentransportwagen ergänzte.

Der Höhepunkt war eine besonders aufregende Prüfung: eine Geiselnahme. Acht Laiendarsteller waren mit dem Geiselnehmer im örtlichen Kindergarten verschanzt. Nachdem die Polizei - von zwei Kameraden gespielt - das Gebäude stürmen und die Geiseln befreien wollte, gab es zwei Explosionen. Einsatzkräfte und Schaulustige erschraken, als die Explosionen im Gebäude einen Brand auslösten. Rauchschwaden zogen aus dem Kindergarten und Flammenschein konnte man durch die Fenster beobachten. Sofort wurde die Einsatzleitung der Feuerwehr informiert und befahl den Kräften den Löschangriff und die Rettung der verletzten Geiseln.

Dies war eine der Übungen, bei denen die jugendlichen Einsatzkräfte viel Neues lernten und ihre bereits erlernten Fähigkeiten unter Beweis stellen konnten (alh)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.