Messung zeigt Wirkung

Epteröder wollen mit mobilen Geschwindigkeits-Messanlagen Raser zähmen

+
Dank der angezeigten Geschwindigkeit durch die mobile Messanlage auf Höhe des Sportplatzes in Epterode hält sich die Mehrzahl der Autofahrer an das zulässige Tempo.

Die mobile Geschwindigkeitsmessanlage im Großalmeröder Stadtteil Epterode zeigt Wirkung: Mit 50 km/h und wenig mehr wurde die Mehrzahl der Verkehrsteilnehmer zuletzt im vierwöchigen Zeitraum gemessen, lediglich einer war mit 86 km/h deutlich zu schnell.

Den erfreulichen Trend auf der Straße „Am Holzrain“ auf Höhe des Sportplatzes belegen die Messwerte, die Ortsvorsteher Klaus-Jörg Casselmann in der Januar-Sitzung des Ortsbeirats bekannt gab. Auf dem freien Stück wurden noch vor einem halben Jahr vermehrt Autofahrer mit überhöhter Geschwindigkeit beobachtet. Das Stück zwischen den beiden Epteröder Wohngebieten zählt jedoch zur geschlossenen Ortschaft, zulässig sind deshalb also 50 km/h. Als im Sommer 2018 ein Autofahrer in dem Abschnitt so schnell unterwegs war, dass er beim Einbiegen in die Epteröder Straße aus der nahezu 90 Grad scharfen Kurve flog, an der Böschung abhob, 16 Meter weit flog und in eine Hauswand krachte, sah der Ortsbeirat Handlungsbedarf. Nachdem die Messanlage im Sommer 2019 auf Höhe des Begegnungsangers montiert wurde, belegten die Messdaten, dass an der Stelle so mancher Autofahrer mehr als 80 km/h auf dem Tacho hatte. Den gleichen Erfolg erhofft sich der Ortsvorsteher vom Einsatz der Messanlage auch im Bereich der Ortsdurchfahrt im Wohngebiet „Am Holzrain“. Dort soll die Technik als Nächstes installiert werden, da sich die Anwohner immer wieder über Raser auf der gut ausgebauten Straße beklagen.

Seit 20 Jahren ist der Ausbau des Kirchwegs geplant, die Maßnahme wurde zuletzt im Investitionsplan auf das Jahr 2023 geschoben.

Angesichts des Zeitfensters hofft Casselmann, dass alle Anlieger, die nach dem Prinzip wiederkehrender Straßenbeiträge in einem Abrechnungsgebiet veranlagt werden, darüber von der Stadt rechtzeitig informiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.