Festliches Flair

Weihnachtsball des FC Großalmerode lockte auch Gäste von außerhalb

+
Auftakt durch die Vorstandspaare: (von links) Claudia und Thomas Gude sowie Jürgen und Christiane Baumann eröffneten den Weihnachtsball.

Großalmerode. Die Damen im kleinen Schwarzen oder im Abendkleid, die Herren im Jacket mit Krawatte oder gar Querbinder: festliche Garderobe war selbstverständlich Pflicht beim festlichen Weihnachtsball im Rathaussaal

Ausgerichtet wurde er wie seit über 40 Jahren vom FC 1920 Großalmerode.

Jürgen Baumann und Thomas Gude, erster und zweiter Vorsitzender zeigten sich stolz, dass ihre Tanzveranstaltung Menschen von 17 bis 70 am Abend des ersten Weihnachtstages anlockte.

Mit der Kasseler Band „Inflame“ hatten die Beiden ein in der Region bekanntes Ensemble gewinnen können, die die tanzfreudigen Besucher zum fleißigen Schwingen des Tanzbeines brachte, zum Schunkeln animierte und gute Laune verbreitete.

Dass es ein Weihnachtsball mit friedvoller und fröhlicher Botschaft in unfriedlichen und für viel schwere Zeiten ist, das hatte Thomas Gude in seiner Ansprache deutlich gemacht.

Der Ball hat seine Fans nicht nur in Großalmerode. Auch aus den Nachbargemeinden kamen viele Besucher. Die weiteste Anreise hatten wohl Ingrid und Werner Hildebrand. Die ehemaligen Groß-almeröder wohnen eigentlich in Kassel, sind aber beruflich bedingt zurzeit in Finnland ansässig. Auffällig war, wieviele Jüngere mit Begeisterung teilnahmen. Marius Möller und viele seiner Klassenkameraden nutzen den Ball seit Jahren für ein Treffen in der Weihnachtszeit. (zgg)

Voller Saal beim Weihnachtsball in Großalmerode

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.