Zubehör für Bäckereien

Zu Besuch bei der Firma Ahlborn: So kommen die Brötchen in den Ofen

Alexander Leinweber fertigt die Rollen aus Aluminium.

Großalmerode. Seit 1948 stellt die Firma Ahlborn aus Großalmerode Zubehör für Bäckereien her. Gegründet wurde sie im Jahr 1945 von Karl Ahlborn.

Mit dem Geschäftsführer der Maschinenfabrik, Detlef Ahlborn, der die Firma in der dritten Generation weiterführt, dürfen wir einen Blick hinter die Kulissen werfen.

46 Mitarbeiter, davon sechs Lehrlinge, sorgen dafür, dass die Kunden ihre Waren termingerecht bekommen. Die Firma Ahlborn stellt Tuchabziehapparate her. Sie helfen den Bäckern dabei, ihre Brötchen in den Ofen hinein- und wieder herauszuziehen. Außerdem werden die Apparate dazu genutzt, dass die Brötchen bis zu einer Stunde aufgehen können, bevor sie in den Ofen kommen.

Die Firma Ahlborn ist eine von drei Firmen in Deutschland, die sich auf dieses Nischenprodukt spezialisiert hat. Etwa 3500 Tuchabziehapparate stellt sie pro Jahr her. Das Produkt ist für Bäckereien jeder Größe zu erwerben. Je nach Länge, Breite und Art des verwendeten Tuchs gibt es zirka 1250 Variationen des Tuchabziehapparates. Ab etwa 200 Euro ist der Apparat zu haben. Verkauft werden die Produkte nach Deutschland und Zentraleuropa. Wie lange die Herstellung dauert, hängt vom Kundenwunsch ab.

Firma Ahlborn: So kommen Brötchen in den Ofen

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.